Katy Perry: Von Scheidung inspiriert

Sängerin Katy Perry verriet, dass ihr die Idee für den neuen Song "Roar" durch die Scheidung von Russell Brand kam

Nach der Scheidung wurde Katy Perry wieder kreativ: In einem Interview mit "Access Hollywood" erzählte die 28-Jährige, dass die Scheidung von Russell Brand im vergangenen Jahr als Grundlage für ihre neue Single "Roar" diente.

Die Trennung von dem Briten habe sie hart getroffen. "Auch wenn ich nach außen sehr professionell gewirkt habe, war ich persönlich ein bisschen unreif", offenbarte Katy Perry. "Als ich dann endlich wieder Kraft hatte, konnte ich 'Roar' schreiben. Es geht darum, stärker zu werden und für sich zu sprechen und dass man in der Lage ist, zu brüllen."

Roberta Bieling

Schwächeanfall live in Nachrichtensendung

Roberta Bieling: Schwächenafall in Live-Sendung
Roberta Bieling moderiert bei RTL die Sendung "Punkt 12"
©Gala

Katy Perry möchte dieses Gefühl auch ihren Fans vermitteln - sie sollen selbstbewusster werden: "In dem Song geht es darum, dass man für sich sprechen kann und sich dabei nicht selbst im Weg steht. Alle reden immer von Mobbing und Schikane und das ist auch sehr wichtig, aber manchmal ist man selbst der Mensch, der einem im Weg steht und alles behindert - deinen Erfolg und deine Beziehungen."

Preisverleihung

MTV Video Music Awards

Lady GaGa
Robin Thicke und Miley Cyrus
"One Direction" (Bestes Lied des Sommers: "Best Song Ever")
Lance Bass, JC Chasez, Justin Timberlake, Joey Fatone und Chris Kirkpatrick von "N Sync"

11

Mittlerweile ist Katy Perry mit ihrem Erfolg und in der Liebe glücklich. Seit August 2012 ist sie mit John Mayer in einer On/Off-Beziehung und es heißt, dass der Künstler sie gerne vor den Traualtar führen würde - aber da hat Perry keine Eile. "Enge Freunde glauben, dass es nur eine Frage der Zeit ist, wann er auf die Knie geht", erzählte ein Insider kürzlich dem Magazin "Star". "Aber Katy möchte nichts überstürzen, denn sie denkt, dass dies der Grund dafür war, was alles mit Russell schief lief."

Aber zumindest hat Katy Perry wieder Vertrauen zu sich gefunden, wenn man "Roar" glauben darf.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche