VG-Wort Pixel

Katy Perry + Taylor Swift Frieden in Sicht

Katy Perry, Taylor Swift
© Getty Images
Es gibt eine Chance auf Frieden. Nach jahrelanger Fehde mit Taylor Swift hat Katy Perry anscheinend genug vom Drama: Sie entschuldigt sich bei der Sängerin und ist bereit, die Vergangenheit ruhen zu lassen

Frieden in Sicht. Katy Perry will das Kriegsbeil begraben: Seit Jahren ist sie mit Taylor Swift in einen komplizierten Streit verwickelt, doch in einem Interview mit Arianna Huffington ließ die Sängerin durchblicken, dass sie mit der Fehde abgeschlossen hat. 

Katy Perry verzeiht Taylor Swift

"Ich bin bereit, die Sahe ruhen zu lassen", erklärte die 32-jährige Sängerin. "Ich verzeihe ihr und mir tut es leid, was ich getan habe und ich hoffe sie sieht das genauso." Der Streit habe lange genug gegärt. Es sei Zeit damit abzuschließen, immerhin gebe es wichtige Dinge im Leben: Es gibt echte Probleme in der Welt", sagte die "Bon Appetit"-Sängerin.

 "Ich liebe sie und ich will das Beste für sie", sagte Perry weiter. Mit der Versöhnung will die 32-Jährige offenbar mit gutem Beispiel vorangehen, denn sie erklärte Huffington: "Ich denke wenn wir beide gemeinsam, sie und ich, starke Frauen verkörpern können, die trotz ihrer Meinungsverschiedenheiten zusammenfinden, wird die Welt sehen 'Yeah, wir alle können das'" Statt sich auf die Dinge zu konzentrieren, die sie anders händele als ihre 27-jährige Kollegin wolle sie sich auf Vergebung, Liebe, Verständnis und Mitgefühl konzentrieren. 

Streit entzündete sich an Backgroundtänzern

Die beiden verstanden sich zunächst ausgezeichnet, Perry lud Swift sogar zu ihrem 25. Geburtstag ein. Die Fehde zwischen den beiden Sängerinnen wurde offenbar von einem Streit über Backgroundtänzer ausgelöst.  Swift beschuldigte Perry 2014 in einem Interview im Rolling Stone, ihr Backgroundtänzer während einer laufenden Tour abgeworben und damit die Tour sabotiert zu haben.

 Swifts Song "Bad Blood" soll die beginnende Fehde der beiden zum Thema haben. Während ihres Auftritts in der "Late Late Show" von James Corden vor wenigen Wochen erklärte Perry, dass sie davon überhaupt nicht begeistert war. Offenbar griff sie jedoch für ihr aktuelles Album zum gleichen Mittel: Ihr neuer Song "Swish Swish" soll von Swift handeln. 

Taylor Swift hat sich zu Katy Perrys Entschuldigung bisher nicht geäußert. Wenn die beiden jetzt tatsächlich ihr Kriegsbeil begraben, könnten sie ihre Songschreibertalente für einen gemeinsamen Song nutzen...

Katy Perry und Taylor Swift
jlö Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken