Katy Perry: ntsetzt über Johnny Lewis' Tod

Popstar Katy Perry trauert um ihren Ex-Freund Johnny Lewis und bedauert, dass sie ihm nicht helfen konnte.

Katy Perry (27) ist sehr traurig, dass ihr Ex-Freund Johnny Lewis († 28) seine Drogensucht nicht besiegen konnte.

Der Schauspieler ('Sons of Anarchy') war gestern, gemeinsam mit einer 81-jährigen Frau, tot vor einem Haus in Los Angeles aufgefunden worden. Derzeit glaubt die Polizei, dass der ehemalige 'O.C. California'-Darsteller seine Vermieterin tötete und anschließend vom Dach fiel oder sprang.

Kirk Douglas (†)

Jamie Lee Curtis, Danny DeVito und Co. verabschieden sich von ihm

Kirt Douglas und Catherine Zeta-Jones
Catherine Zeta-Jones hat der Tod ihres Schwiegervaters, Kirk Douglas, besonders schwer getroffen.
©Gala

Katy Perry ('Firework') war etwa ein Jahr mit dem Newcomer zusammen, bevor sie sich 2006 trennten. Sie soll untröstlich wegen der Tragödie sein: "Sie musste sich von ihm trennen, um nach vorn zu blicken und sich auf ihre Karriere zu konzentrieren", beschrieb ein Insider gegenüber 'Us Weekly'. "Er steckte damals schon in Schwierigkeiten und sie konnte ihm nicht helfen. Viele ihrer Songs sind teilweise von ihm inspiriert. Sie hatten eine gute Zeit. Es ist wirklich traurig. Sie konnte ihm nicht helfen und auch nicht zulassen, dass er sie in diese Richtung zieht."

Die Behörden gehen davon aus, dass Johnny Lewis unter dem Einfluss von Meth oder PCP stand. Laut 'TMZ' soll der Ex von Katy Perry nahezu "übermenschliche Kräfte" gezeigt haben, als er direkt nach dem Mord an seiner Vermieterin in einen Kampf verwickelt wurde.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche