Katy Perry Micky Maus statt Mayer

Katy Perry
© twitter.com/katyperry
Popstar Katy Perry tröstet sich über das schnelle Ende ihrer Affäre mit Womanizer John Mayer in Disneyland hinweg. Der Sänger macht auch einen klaren Schnitt - und schneidet sich die Haare

Katy Perry und John Mayer haben sich getrennt, meldete das Magazin "Us Weekly" zum Wochenende. Und Perry sei sehr enttäuscht: "Sie tut so, als sei es nichts Ernstes gewesen mit John, aber sie ist verletzt", erzählte ein Insider dem Blatt. Am Samstag zeigte sich, dass Katy Perry nicht frustiert in Hollywood-Bars rumhängt, sondern sich zum Trost lieber ins Traumland der Kinder flüchtet: nach Disneyland. Dort posierte sie mit einer Freundin - vor einer Bar. Doch keine Sorge, sie trug Micky-Maus-Ohren und ein Lächeln und kündigte statt einer einsamen Nacht am Tresen ein Essen im "Club 33", einem VIP-Restaurant auf dem Gelände, an. Vorher hatte sie einige Stunden mit Freunden im Freizeitpark verbracht.

Vielleicht ist die Sängerin vom plötzlichen Abkühlen der Affäre mit dem Womanizer Mayer doch nicht so getroffen, wie ihr Umfeld befürchtete. Oder sie versteht es, sich abzulenken.

John Mayer jedenfalls, der die Trennung der noch lockeren Beziehung herbeigeführt haben soll, gibt sich mädchenhaft und lässt sich passend zum neuen freien Leben gleich mal einen freien Kopf bescheren: Am Wochenende konnte man ihn mit neuem kurzem Haarschnitt unterwegs sehen.

Dass Mayer, 34, und Perry, 27, sich nähergekommen sind, wurde seit Juni gemunkelt. Beide wurden mehrfach innig gemeinsam auf Hollywood-Partys gesichtet. US-Medien wie "Radaronline" berichten, Mayer, der Frauenheld, habe sich Katy Perrys Vertrauen erschlichen. Er habe behauptet, sich komplett geändert zu haben und ernsthafte Absichten mit ihr zu verfolgen. Sobald er sie herumgekriegt habe, habe er sie fallenlassen.

Dann war er offenbar erfolgreicher als die US-Castingshow "American Idol". Die soll - so ein aktueller Bericht des Klatschblogs "tmz.com" Perry nämlich wochenlang mit dem Angebot verfolgt haben, neue Jurorin der Show zu werden. Sie sollte dafür nach Insiderangaben sogar 20 Millionen Dollar erhalten. Das sind zwei Millionen mehr, als Mariah Carey bekommt.

Katy Perry hat das Angebot dennoch nicht angenommen, angeblich hielt sie es nicht für den richtigen nächsten Schritt in ihrer Karriere. Und die läuft gut. Obwohl sie in letzter Zeit mehrfach sagte, sie wolle es beruflich ruhiger angehen lassen und müsse neue Kraft tanken, sieht man Katy Perry ständig in Sachen Selbstmarketing unterwegs.

John Mayer hatte in der Vergangenheit eine längere On-Off-Beziehung mit der nun glücklich verlobten Jennifer Aniston. Er war auch schon mit Jessica Simpson, Jennifer Love Hewitt und Minka Kelly zusammen.

Katy Perry posiert auf Twitter mit Micky Maus-Ohren.
Katy Perry posiert auf Twitter mit Mickey-Maus-Ohren.
© twitter.com/katyperry

Katy Perry hatte sich im Dezember nur 14 Monate nach der Hochzeit von ihrem Ehemann Russell Brand getrennt, die Scheidung wurde vergangenen Monat rechtskräftig. Im Frühjahr hatte sie eine kurze Affäre mit dem Gitarristen Robert Ackroyd von der Band "Florence and the Machine", auch eine Liebelei mit Model Baptiste Giabiconi wurde ihr nachgesagt.

cfu

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken