Katy Perry + Russell Brand: Teure Scheidung

Ins Jahr 2012 starten Katy Perry und Russell Brand nur 14 Monate nach ihrer Hochzeit als getrennte Leute. Angeblicher Grund für das Aus: sein dringender Kinderwunsch. Das könnte der Sängerin nun teuer zu stehen kommen

Anfang Dezember 2011 hatten Russel Brand und Katy Perry noch Gerüchte über ihre bevorstehende Trennung weggescherzt. Doch nun gaben sie kurz vor Jahresende bekannt, dass sie ihre Ehe nach nur 14 Monaten beenden wollen. Russell Brand reichte am Freitag (30. Dezember) die Scheidung ein.

Als Grund gab der Komiker laut "Tmz" unüberbrückbare Differenzen an. In einer Erklärung bestätigte Brand den Schritt: "Leider beenden Katy und ich unsere Ehe. Ich werde sie immer über alles lieben, und ich weiß, dass wir Freunde bleiben werden", so der 36-Jährige.

Trennung

Diese Stars lieben sich nicht mehr

17. November 2011: Ashton Kutcher und Demi Moore trennen sich nach sechs Jahren Ehe. In einer Stellungnahme verkündet Demi Moore
9. Mai 2011: Arnold Schwarzenegger und Maria Shriver geben ihre Trennung bekannt.
Januar 2011; Scheinbar glücklich kommen Sienna Miller und Jude Law aus dem Urlaub zurück
21. November 2010: Nur wenige Monate hielt die Beziehung von Kate Winslet und Louis Dowler. Das "Burberry"-Model tröstete die Sc

7

An den Krisengerüchten zwischen den beiden soll laut "People" schon seit Wochen, wenn nicht Monaten etwas drangewesen sein. Häufig wurde das Paar demnach ohne Eheringe und auch immer weniger gemeinsam gesichtet. Doch lange soll die 27-jährige Sängerin aus Rücksicht gegenüber ihren religiösen Eltern eine Scheidung ausgeschlossen haben.

Nun überschlagen sich die Spekulationen, wie es zu dem Aus der nur 14 Monate jungen Ehe kommen konnte. Mehreren Medienberichten zufolge sollen es vor allem die unterschiedlichen Lebenskonzepte der beiden gewesen sein, die für ständigen Ärger und schließlich für die Trennung gesorgt hatten. Brand habe Kinder gewollt, seine junge Frau auch, aber noch nicht sofort. Zudem sei ihm ihr wildes Party-Leben ein Dorn im Auge. Als ehemaliger Heroin-Junkie lebt Brand seit mehreren Jahren weit ab von jeglichen Exzessen. Katy Perry jedoch liebt es, sich auch einmal gehen zu lassen und feiert gern - vor allem mit ihrer Busenfreundin Rihanna. Diese, so der "Sunday Mirror", habe Brand auch nie gemocht.

Laut "Daily Mail" könnte die Scheidung für den Komiker nun höchst profitabel werden. Katy Perry hat es mit ihrer Musik zu einem stattlichen Auskommen gebracht - größer als das ihres Mannes. Da das Paar keinen Ehevertrag gemacht hatte, sind sie nach kalifornischem Recht dazu verpflichtet, ihr gemeinsames Vermögen zu teilen. Brand, der weniger verdient als Perry, ist damit nun im Vorteil: Die Zeitung rechnet damit, dass er bis zu 30 Mio. Euro bekommen könnte.

Für den bekehrten Frauenheld, der stets betont hatte, mit Perry in ein neues, drogen- und ausfallfreies Leben getreten zu sein, muss der Schritt trotz aller bösen Gerüchte um eine lang geplante Scheidung schwer gewesen sein. Bei der legendären Traumhochzeit in Indien waren sich die Beobachter noch einig, dass Brand und Perry füreinander geschaffen waren und einander gut tun würden.

Derzeit befindet sich die Sängerin vermutlich noch immer auf Hawaii, wohin sie bereits vor Weihnachten und nach einem fürchterlichen Streit geflüchtet sein soll. Brand verbrachte die Feiertage in Cornwall und verschanzt sich nun in einer Suite des Londoner Luxus-Hotels "Savoy". Dort lauerten ihm nun auch die Paparazzi auf, sie bekamen ihn einen Tag nach der Scheidungseinreichung zu fassen. "Mir geht es gut. Alles ist perfekt", soll er leicht sarkastisch gesagt haben und den Reportern versichert haben: "Im neuen Jahr wird alles besser."

smb

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche