VG-Wort Pixel

Katja Riemann "Das!" ging daneben


Lustlos und genervt zeigte sich Katja Riemann bei ihrem Auftritt in der NDR-Sendung "das!" - und muss nun einen wahren Shitstorm über sich ergehen lassen. Nach bösen Kommentaren auf Facebook, Twitter und Youtube ist nun sogar die offizielle Homepage der Schauspielerin offline

Über 200.000 Youtube-Aufrufe, dazu Blog-Einträge und Facebook-Posts: Als Katja Riemann am Donnerstag (14. März) auf der roten Couch der NDR-Sendung "das!" saß, konnte sie kaum ahnen, welche Reaktionen ihr Auftritt auslösen würde. Lustlos und teilweise genervt reagierte die Schauspielerin auf die zugegeben nicht immer klug gestellten Fragen von Moderator Hinnerk Baumgarten. Nun prasselt ein Shitstorm auf sie ein. "Was für eine doofe Schnepfe", schreibt beispielsweise jemand auf der Facebook-Seite des Magazins. Oder auch: "Ab und zu sollte man sich die Freiheit nehmen, seinen Talk-Gast vor die Tür zu setzen."

Das Gespräch zwischen der als launisch geltenden Riemann und dem Moderator stand von Anfang an unter einem schlechten Stern: Als Baumgarten die 49-Jährige schon nach wenigen Sendeminuten auf die einen Tag zuvor verstorbene Schauspielerin Rosemarie Fendel anspricht, zeigt Riemann sich sehr betroffen. "Ganz traurig", sagt sie leise, schluckt. Das weitere Interview verläuft holprig, Riemann verkriecht sich immer weiter in die Ecke des Sofas und sitzt mit demonstrativ verschränkten Armen weit weg vom Moderator. Auch ein Einspielfilm über ihren Heimatort kann die Stimmung im Studio nicht auflockern - im Gegenteil. "Wahnsinnig peinlich. Weiß jetzt nicht, was ich dazu sagen soll, echt - das ist wahnsinnig intim, das geht niemanden was an", antwortet Riemann auf die Frage, wie sie die "kleine Retrospektive" empfunden habe.

In den Medien ist man sich nun uneinig darüber, ob Riemann, Baumgarten oder gleich beide schuld an dem verpatzten Interview sind. "Es ist ein grandioser, klassischer Zusammenstoß zwischen einer schwierigen Schauspielerin und einem überforderten Sachenwegmoderierer", urteilte der Journalist Stefan Niggermeier beispielsweise auf seinem Blog . Riemann selbst reagierte mittlerweile mit der Sperrung ihres Facebook-Accounts, ihre offizielle Homepage ist offline. Zuvor wurde dort das Gästebuch gesperrt - laut "Bild.de" mit folgendem Hinweis: "In den letzten 48 Stunden haben wir weit über 15 000 Kommentare, E-Mails und Gästebucheinträge zum TV-Auftritt von Frau Riemann in der Sendung 'das!' gelesen. Jeder hatte Zeit, seine Meinung kundzutun. Irgendwann ist genug".

Das findet übrigens auch Hinnerk Baumgarten, der sich nach Riemanns Auftritt wie folgt auf seiner Facebook-Seite äußerte: "Muss ich dazu jetzt eigentlich noch was sagen..?! Die laden wir jedenfalls nicht mehr ein ...", schrieb er. Im Interview mit der "Bild am Sonntag" schlug er dann versöhnlichere Töne an. "Sie hat sich noch sehr fröhlich für das schöne Interview bedankt und ist dann ohne irgendein böses Wort zu ihrem Zug nach Berlin gebracht worden. Wenn es schon keine Liebe auf den ersten Blick war, dann wird's vielleicht was beim zweiten Mal".

Dass Interviews mit Katja Rieman auch harmonisch verlaufen können, bewies sie im vergangenen Jahr in der Sendung "Inas Nacht" . Gut gelaunt plauderte sie da über jene Themen, die ihr bei "das!" plötzlich peinlich waren: ihren Heimatort Kirchweyhe, die Familie, ihre Frisur. Moderatorin Ina Müller wurde geherzt, Riemann griff sogar zum Mikro und stimmte einen Song an. Sie kann also auch anders - nur auf dem roten Sofa, da wollte es nicht so recht klappen mit einem netten Gespräch.

aze

Mehr zum Thema


Gala entdecken