VG-Wort Pixel

Katie Price Sie zieht über ihren behinderten Sohn Harvey her

Harvey und Katie Price
Harvey und Katie Price
© Getty Images
Auf einer Weihnachtsfeier schockiert Katie Price mit einem herzlosen Kommentar über ihren unter Autismus leidenden Sohn Harvey

Katie Price, 38, hat sich in ihrem Leben schon einige Skandale und verbale Entgleisungen geleistet. Dass sie aber mit Läster-Attacken selbst vor ihrem eigenen Kind nicht haltmacht - selbst für sie beschämend.

Katie Price gibt unbedachten Kommentar ab

Eigentlich hatte die als Boxenluder in der Formel 1 berühmt gewordene Britin ihr Image als Mutter in der Öffentlichkeit zuletzt aufpolieren wollen. Süße Instagram-Schnappschüsse ihrer Kinder Harvey, 15, Junior, 11, Princess Tiaamii, 9, Jett, 3, und Bunny, 2, sollten dabei helfen. Umso unfassbarer, welchen Spruch sich Katie nun bei der Moderatorin einer Weihnachtsfeier auf Kosten ihres behinderten Sohnes Harvey leistete.

Ein Video, das die britische Zeitung DailyMail veröffentlicht, zeigt die Blondine auf der Bühne. Dort schockt sie das Publikum während einer Ansprache mit den Worten: "Ich liebe all meine Kinder, auch wenn Harvey... wie auch immer. Egal". Der Teenie leidet an Autismus und einer Fehlfunktion des Zwischenhirns, kam außerdem blind zur Welt. Ein Umstand, mit dem Price offenbar hadert.

Doch als Entschuldigung für den despektierlichen Spruch über ihren ältesten Sohn kann man dies wohl kaum gelten lassen. Auch nicht, dass sie auf der Weihnachtsfeier angeblich betrunken gewesen soll. Immerhin war es nicht das erste Mal, dass der Reality-Star schon einmal mit einer despektierlichen Äußerung über Harvey für Kopfschütteln gesorgt hatte (Vater ist Ex-Freund und Fußballer Dwight Yorke).

Das It-Girl ist Wiederholungstäterin

Schon im August diesen Jahres pöbelte Price während einer Moderation auf Mallorca: "Ich bin verdammt nochmal nicht blind wie mein Sohn." Zu dem erschreckenden Vorfall auf der Weihnachtsfeier hat sich die fünffach Mutter noch nicht geäußert.


Mehr zum Thema


Gala entdecken