Katie Price: Schmutziges Scheidungsdrama

Katie Price lässt sich scheiden: Ihr Ehemann Kieran Hayler soll sie schon wieder betrogen haben und sogar eine längere Affäre mit der Nanny gehabt haben. Nun droht ein schmutziger Rosenkrieg

Kieran Hayler, Katie Price

Katie Price (39, "Reborn") reicht's! Das einst so gefragte Model will die Scheidung von ihrem dritten Ehemann Kieran Hayler (30). Der Grund: Hayler hat sie erneut betrogen, wie das britische Boulevardblatt "The Sun" berichtet. Demnach hatte Hayler eine längere Beziehung mit dem Kindermädchen des Paares.

Die Nanny-Falle schnappt zu

Die Affäre kam ans Licht, weil Price ihren Mann dabei erwischt hatte, wie er intime E-Mails an Nanny Nikki Brown schickte. "Ich war vollkommen fertig. Ein Jahr lang habe ich sie praktisch dafür bezahlt, dass sie mit meinem Mann schläft", so Price.

Dieter Bohlen privat

So lebt der Pop-Titan mit seiner Carina

Dieter Bohlen gibt private Einblicke in sein Leben
Dieter Bohlen und Carina Walz führen ihre Instagram-Fangemeinde durch ihr Strandhaus in Plettenberg, Südafrika.
©Gala

Nur das Ehebett blieb verschont

"Sie hatten überall Sex, außer in unserem Schlafzimmer. Sie trieben es sogar im Bad unserer Kinder", erzählt Price völlig schockiert. Für das einst so angesagte Fotomodell muss es wie ein Schlag ins Gesicht gewesen sein. Schließlich hat sie ihr Mann schon früher betrogen. 

Das Paar hatte 2013 auf den Bahamas geheiratet, obwohl sie sich zu diesem Zeitpunkt gerade mal fünf Wochen kannten. Bereits nach einem Jahr gestand Hayler, dass er Affären mit zwei engen Freundinnen von Price hatte. Er begab sich in eine Sex-Therapie. Damals vergab sie ihm die Seitensprünge. Diesmal nicht.

Katie Price bettelte ihn an, ihr die Wahrheit zu sagen

Price erzählt: "Als ich ihn damit konfrontierte, stritt er zunächst alles ab. Selbst als ich sagte, dass sie [das Kindermädchen] es bereits zugegeben hat. Ich habe geweint und gefragt: 'Wie konntest du mir das erneut antun?'". Ihr Mann habe erst alles zugegeben, als sie ihn anbettelte, die Wahrheit zu sagen.

Laut Price hatten Hayler und das Kindermädchen zunächst ein paar Mal Sex. Doch daraus sei dann immer mehr geworden. Sodass sich die Affäre auf ein Jahr ausweitete. Der Sex sei dabei immer ungeschützt gewesen. Für ihn habe das den besonderen Thrill ausgemacht. Price: "Er sagte, sie habe ihm nichts bedeutet, und dass sie nach Körpergeruch und Kippen stank." Ein schwacher Trost. Ihrem Mann habe sie dann noch an den Kopf geknallt, wenn sie nun gehe, und sich etwas antut, dann sei es seine Schuld.

"Er ist ein Monster, ein Raubtier"

Doch nicht nur ihren Mann hat sie zur Rede gestellt. Auch das Kindermädchen bekam die Wut von Price zu spüren. In einem Telefonat habe sie sie angeschrien: "Warum hast du das gemacht, obwohl du wusstest, was ich schon durchgemacht habe? Sag mir die Wahrheit, warum hast du mit ihm geschlafen?" Die Reaktion der Nanny: Sie behauptete Hayler habe ihr einer Gehirnwäsche unterzogen und sie zum Sex gezwungen. Von Vergewaltigung wollte das Kindermädchen jedoch nicht sprechen, so Price, die sich fragte, warum sie die Affäre ein Jahr aufrechterhielt, wenn er sie doch zum Sex zwang?

"Er ist ein Monster, ein Raubtier", habe Brown ihr geantwortet. Er habe sie genauso ins Bett bekommen, wie die anderen auch. Was Price besonders traurig machte: "Ich habe ihr meine Familie anvertraut, und das hat sie daraus gemacht. Sie hat nicht mal gesagt, dass es ihr Leid tut."

Die große Lüge

Price und Hayler hatten erst vor wenigen Monaten auf den Malediven ihr Eheversprechen erneuert. "Du weißt, du kannst mir mehr denn je vertrauen. Ich liebe dich von ganzem Herzen", so seine Worte damals. Rückblickend muss das wie Hohn und Spott für Price klingen. Gemeinsam hat das künftige Ex-Paar zwei Kinder: Bunny (3) und Jett (4). Aus ihren beiden anderen gescheiterten Ehen hat Price zudem drei weitere Kinder.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche