Katie Holmes Sie will mehr Geld von ihrem Ex

Tom Cruise soll tiefer in die Tasche greifen: Katie Holmes fordert höhere Unterhaltszahlungen für Tochter Suri

Die Schauspielerin und der Hollywoodstar ließen sich 2012 scheiden. Sie waren fünf Jahre lang verheiratet und haben eine gemeinsame Tochter - die neunjährige Suri. Die Kleine ist angeblich auch der Grund, warum Papa tiefer in die Taschen greifen soll.

Zu hoher Lebensstandard

Ein Insider steckte "Grazia" den Grund für die Unterhaltsforderungen: "Katie erzählte Freunden, dass sie das machen will, weil sie Probleme hat, ihren Ost- und Westküsten-Lifestyle mit Suri, die Privatschulen besucht, aufrechtzuerhalten." Katie habe in letzer Zeit nur Indie-Filme gemacht, da verdiene man nicht so viel, deshalb habe sie sich entschieden, Tom dazu zu bewegen, mehr für Suris Unterhalt zu zahlen.

Alleiniges Sorgerecht

Wegen einer Klausel im Scheidungsvertrag konnte Katie die Forderung erst jetzt drei Jahre nach ihrer Scheidung stellen. Damals erhielt die Amerikanerin das alleinige Sorgerecht. Tom zahlt umgerechnet knapp 30.000 Euro im Monat für den Unterhalt seiner Tochter. Nach Ansicht seiner Ex ist das wohl nicht genug: "Suri ist jetzt älter und die Summe reicht nicht mehr aus, um all ihre Bedürfnisse zu stillen." Gerüchten zu Folge soll Tom Cruise seine Tochter seit zwei Jahren nicht mehr gesehen haben.

Für einen Rechtsstreit bereit

Seine Exfrau will den erhöhten Unterhalt zur Not auch gerichtlich erstreiten. Sie kann sich dabei auf ihren Vater verlassen, der ihr als Anwalt damals auch bei ihrem Ehevertrag half. "Ihr Vater hat ihr geholfen, ihren Fall vorzubereiten. Sie ist für einen Rechtsstreit bereit. Tom hat ausrichten lassen, dass er mit Katies finanziellen Forderungen nicht einverstanden sei und willens sei, sich mit ihr darüber zu streiten. Er hat die Tendenz, alles zu versuchen, damit er das bekommt, was er will."

pei Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken