VG-Wort Pixel

Katie Holmes Ewige Durststrecke?

Katie Holmes
© Splashnews.com
Katie Holmes gibt alles, um sich in die erste Hollywood-Liga zu spielen. Doch auch zwei Jahre nach der Scheidung von Tom Cruise will ihr das einfach nicht gelingen

Wenn eine hübsche, aufstrebende Jungschauspielerin eine Liebesbeziehung mit einem Superstar eingeht, ist der berufliche Erfolg für sie programmiert, sollte man meinen. Noch besser für die Karriere ist wohl nur ein Beziehungs-Aus - siehe Nicole Kidman und Penélope Cruz. Wie Katie Holmes waren auch sie mal mit Hollywood-Actionheld Tom Cruise liiert. Und beide starteten nach der Trennung richtig durch. Bei Katie jedoch will es mit dem Cruise-Karriere-Kick auch zwei Jahre nach der Scheidung einfach nicht klappen. Bis heute verbindet man sie vor allem mit der TV-Serie "Dawson's Creek". Und die drehte sie als Teenager ...

Tom schien es zunächst die große Liebe zu sein: Nur zwei Monate nach dem Kennenlernen machte er ihr im Juni 2005 einen Antrag. Im April 2006 kam Tochter Suri zur Welt, im November folgte die Hochzeit. Privat lief also alles in der Spur - beruflich ging es für Katie Holmes dagegen nicht voran. Für ihre Rolle der Rachel in "Batman Begins" erntete sie 2005 nur Spott, wurde sogar als "Fehlbesetzung" geschmäht. Wie sie das aus heutiger Sicht sieht? "Es ist in Hollywood ja nicht so, dass einem die Rollen von allein auf den Tisch flattern", sagt Katie Holmes vor wenigen Tagen zu GALA. "Es gibt immer Zeiten, in denen es lau zugeht, was die Angebote betrifft."

Da waren sie noch ein Paar: Katie und Tom 2010 bei einem Event in New York.
Da waren sie noch ein Paar: Katie und Tom 2010 bei einem Event in New York.
© Splashnews.com

2014 sollte für die Ex-Mrs.-Cruise nun endlich "ihr Jahr" werden. Fünf Filme hat sie gedreht. Immer voller Hoffnung und mit viel Engagement. Doch am Ende immer ohne Erfolg. Aktuell ist sie im Science-Fiction-Drama "Hüter der Erinnerung - The Giver" zu sehen. Als Randfigur. Und ihre schwarze Komödie "Miss Meadows", die im April beim Tribeca-Filmfest vorgestellt wurde, hat es bisher nicht mal in die Kinos geschafft.

Trost nach solchen Niederlagen findet Katie Holmes bei ihren Eltern Kathleen und Martin zu Hause in Ohio. "Das war immer so und ist letztlich auch heute noch so. Die Familie ist mein sicherer Hafen", sagt sie im GALA-Gespräch.

Ein stabiles Elternhaus, wie sie es als Kind erlebte, kann sie ihrer heute achtjährigen Tochter nicht bieten. Zwar wurden Katie Holmes nach der Scheidung im Sommer 2012 viele Liaisons nachgesagt. Doch sie bezeichnet sich als alleinerziehende Mutter. Suri ist der Mittelpunkt ihres Lebens. "Die Fotografen verfolgen uns noch immer, das ist nicht leicht für uns", sagt sie. "Aber ich versuche alles, um unseren Alltag so normal wie möglich zu gestalten."

Für ihre Tochter Suri, 8, ist sie der wichtigste Mensch der Welt.
Für ihre Tochter Suri, 8, ist sie der wichtigste Mensch der Welt.
© Splashnews.com

Der Umzug von New York nach Kalifornien sollte dabei jetzt helfen. Seit ein paar Wochen wohnt Katie mit Suri in einer ländlichen Gegend nahe Los Angeles. Die rund 600 Quadratmeter große Villa in der Gated Community "The Oaks" in Calabasas liegt am Ende einer Sackgasse und grenzt an ein Naturschutzgebiet.

Tom Cruise wohnt nur 40 Kilometer entfernt in Beverly Hills. Selbst wenn der Freeway 101 wieder mal stark befahren ist, braucht man für die Strecke kaum mehr als eine Stunde. Theoretisch ist das für Suri die Chance auf ein regelmäßiges Familienleben. Laut Scheidungsvereinbarung darf Tom Cruise seine Tochter pro Monat nur an einem einzigen Wochenende sehen. Doch gemeinsame Freunde von Katie und Tom berichteten GALA jetzt, die beiden hätten sich intern auf flexiblere Besuchszeiten verständigt. Kann Katie Holmes also zumindest privat auf den ersehnten Kick hoffen? "Es klingt vielleicht paradox", sagt sie, "aber ich glaube hundertprozentig daran: Auch negative Erfahrungen helfen einem Menschen dabei, seinen Weg zu finden."

Rebecca Schindler, Mitarbeit: Andreas Renner Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken