Katie Holmes Ein Wunschkind


Katie Holmes ist schwanger - das jedenfalls will ein US-Magazin wissen und erfüllte sich damit einen großen Wunsch

Da hat Katie Homes am 6. Mai nicht richtig aufgepasst: reichlich gefrühstückt, ein etwas unvorteilhaftes Shirt übergeworfen und dann beim Barneys-Einkaufsbummel mit nicht ganz kerzengerader Haltung ein Paar Schuhe angeschaut - und schon wird wieder gemunkelt, die 32-Jährige sei schwanger. Nein, es wird nicht nur gemunkelt: Die US-Zeitschrift "Ok" weiß es und titelt auf dem Cover ihrer aktuellen Ausgabe "Katie Holmes: Ja, ich bin schwanger!".

Verraten hat sie dieses große Geheimnis nicht etwa der Zeitschrift selbst, sondern einem angeblichen Freund, der sogleich auch erzählt haben soll, Katie befinde sich schon nicht mehr in der frühen Phase mit morgendlicher Übelkeit. Dass Katies Sprecherin die Nachricht sofort dementierte, ignorierte man bei "OK" einfach, schließlich habe sie die Gerüchte bei ihrer Schwangerschaft mit Töchterchen Suri zunächst auch zurückgewiesen.

Katie Holmes auf dem Cover der aktuellen Ausgabe des "OK"-Magazins.
Katie Holmes auf dem Cover der aktuellen Ausgabe des "OK"-Magazins.
© OK

Stattdessen will "OK" sogar wissen, dass Tom Cruise bereits voller Vorfreude auf das Geschwisterchen für seine Tochter sein soll. Wie diese aussehen kann, wissen wir spätestens seit seinem Sofa-Hüpf-Auftritt bei Oprah Winfrey vor fünf Jahren. Momentan ist jedoch leider zu befürchten, dass die Freude über die Nachrichten ausschließlich beim "OK"-Magazin liegt. Hier erfüllte man sich mit dem angeblichen Kind in Katies Mini-Bauch einen lang gehegten Wunsch, endlich wieder eine aufregende Geschichte über Tom und Katie zu haben.

In den letzten Jahren drehte sich die allgemeine Cruise-Holmes-Berichterstattung nämlich lediglich - neben ein, zwei Trennungsgeschichten - um ihren verhätschelten Sprössling Suri, der seine Eltern angeblich von kleinauf terrorisiere. Nun ist endlich Zeit für ein süßes Geschwisterchen, auf das Suri sich stürzen kann, damit ihre Mutter - endlich befreit von dem kleinen Quälgeist - ganz vielleicht ihre berufliche Karriere wieder in Gang bringen kann. Dann wäre kaum noch Zeit für ausgedehnte Einkaufsbummel, bei denen ihr Paparazzi auf den Bauch schauen.

rbr

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken