Katie Holmes: Alles ist jetzt möglich

Katie Holmes erfindet sich nach der Blitz-Trennung von Tom Cruise privat und beruflich neu - Dinner-Date inklusive

Sie mag es bunt in diesen Tagen.

Klar, in New York herrscht Hochsommer, da holt man die hellen Outfits aus dem Schrank: So farbenfroh wirkte schon lange nicht mehr.

Ein anderes, nicht weniger positives Bild bietet die künftige Ex-Mrs.-Cruise, wenn sie abends ihr Apartment in Chelsea verlässt. Wie vor wenigen Tagen bei ihrem ersten Ausflug ins Nachtleben nach der Trennung von , als es zum Dinner ins Edel-Restaurant "The Lion" ging (Trüffelpasta: 45 Dollar). Die 33-Jährige trug Stilettos, Lederhosen und einen weißen Blazer. Jede Mutter kennt dieses Gefühl, wenn man sich nach einem Tag mit Kinderprogramm, wie es Katie derzeit intensiv mit Suri absolviert, aufstylt, High Heels anzieht und vor die Tür tritt. Die Lichter der Stadt, all die herausgeputzten Nachtmenschen, zu denen man nun gehört - da gerät die Mutter-Seite in den Hintergrund und die Frau-Seite lebt auf.

Fashion-Looks

Der Style von Katie Holmes

Strahlend schöner Auftritt! Katie Holmes sieht ganz bezaubernd aus beim Launch der "FAO Schwarz holiday collection" in New York. Und ja, sie haben richtig gesehen: Die Schauspielerin hat jetzt eine Kurzhaarfrisur ... 
Dieses Bild zeigt, dass Katie Holmes ihre Haare nicht einfach nur zurück trägt, sondern sie wirklich rundum abgeschnitten hat. Mutig! Aber sie sieht toll aus!
In einem floralen Kleid von Zac Posen macht Katie Holmes den Bürgersteig zum Laufsteg. Mit passenden Glamourlocken bekommt ihr Look einen edlen 60's-Touch.
Die Bürgersteig-Fashionshow geht bei Katie Holmes am Abend direkt weiter. Selbst im lässigen Denim-Overall von Etienne Marcel sorgt sie für viel Glamour auf New Yorks Straßen.

115

Die Turbo-Trennung von Superstar Tom Cruise, 50, hätte für sie bisher nicht besser laufen können. Zwar bleiben die Details zur außergerichtlichen Scheidungsvereinbarung unter Verschluss, doch einige Einzelheiten sind durchgesickert. Am wichtigsten für die Schauspielerin: Sie hat das alleinige Sorgerecht für die sechsjährige Tochter. Tom Cruise wird ein "großzügiges Besuchsrecht" gewährt. Die gängige "Alle 14 Tage ein Wochenende"-Regelung wäre auch schwer mit dem Terminplan des Viel-Filmers vereinbar gewesen. Finanziell habe man sich auf 15 Millionen Dollar Abfindung für Katie Holmes geeinigt - sowie einen "angemessenen Unterhalt" für Suri. Dass der Scheidungs-Deal voll und ganz Katies Wünschen entspricht, zeigt auch die ungewöhnlich persönliche Erklärung ihres Anwalts Jonathan Wolfe: "Wir freuen uns sehr für Katie und ihre Familie und sind begeistert zu sehen, wie sie das neue Kapitel ihres Lebens beginnt."

Gelassen und doch zielstrebig macht sie ihre ersten Single-Mom-Schritte. Privat ist ihr oberstes Ziel, einen strukturierten Alltag für Suri aufzubauen: Neben Ausflügen in den Central Park Zoo oder - wie bereits in der Vorwoche - ins "Children's Museum of the Art" geht Suri nun zweimal pro Woche zum Kinderturnen in der Nähe der Chelsea Piers. Und so oft wie möglich zieht es die beiden zum Spielplatz ihres Apartmenthauses an der 7th Avenue, Ecke Bleecker Street: Suri soll gleichaltrige Freunde finden, Katie will andere Mütter kennenlernen - ungezwungen und frei.

Im September kommt der nächste Schritt. Dann wird Suri, die nie einen Kindergarten besucht hat, eingeschult. Angeblich im katholischen "Convent of the Sac red Heart" in Manhattan, wo schon die Schulbank drückte. Außerdem soll ihre Mutter Kontakt zur nahe gelegenen katholischen Gemeinde "Church of St. Francis Xavier" in Chelsea aufgenommen haben. Beide Einrichtungen wollten dies auf Nachfrage nicht bestätigen, aber als gesichert gilt, dass Katie Holmes ihrer Tochter die eigenen religiösen Wurzeln näher bringen will. Gebete, Weihrauch und Orgelklänge kennt das Kind des bekennenden Scientologen Tom Cruise bisher nicht. Ausdrücklich haben er und Katie in ihrer Pressemitteilung vergangene Woche innerfamiliäre Toleranz erklärt: "Wir haben Respekt vor dem Glauben des jeweils anderen."

Bodenständig: Katie Holmes mit Tochter Suri und Mutter Kathleen im Zoo des New Yorker Central Parks.

Bodenständig: Katie Holmes mit Tochter Suri und Mutter Kathleen im Zoo des New Yorker Central Parks.

Freunde und ein ritualisierter Alltag sind nach Katies Überzeugung nicht nur wichtig für Suris Entwicklung - sie sind ebenso das beste Mittel, um gegen eventuelle väterliche Erziehungsmaßnahmen in Richtung Scientology gewappnet zu sein. In der aktuellen US-"Elle"erzählt Katie: "Wir waschen zusammen ab, wir kochen zusammen und Suri saugt Staub." Je fester das Kind im Alltag verwurzelt ist, desto größer wird sein Befremden gegenüber den Lehren und der Methode von Scientology sein.

Im Job steht die Bewährungsprobeals Designerin und Schauspielerin für Katie Holmes auf der Agenda. Im Moment genießt sie maximale Aufmerksamkeit, wie die amerikanische Image-Beraterin Dorie Clark für Gala analysiert: "Die Neugier der Öffentlichkeit wird sich sowohl auf ihre weiteren Filmprojekte erstrecken als auch ihrem Modelabel zugutekommen." Da sie für alle Welt sichtbar persönlich gereift sei, traue man ihr auch beruflich mehr zu: "Ihr neues Image ist das einer besorgten Mutter, die den Mut hatte, ihren einflussreichen Mann zu verlassen." Trotzdem müsse sie sich beweisen und Akzente setzen.

Die ersten Gelegenheiten dazu kommen bald. Nächste Woche soll Katie Holmes als Gastgeberin bei einer Charity-Aktion in Los Angeles dabei sein. Das wäre ihr erster öffentlicher Auftritt nach der Trennung. Mitte September steht die erste Kollektions-Präsentation ihres Modelabels Holmes &Yang auf der New York Fashion Week an.

Und dann gibt es außer Job und Kind natürlich noch die Liebe. Auch hier muss die nun alleinerziehende Mutter einen Neuanfang wagen. Doch trotz der Gerüchte, sie habe bereits vor Wochen wieder Kontakt zu ihrem Ex-Verlobten aufgenommen - es sieht nicht so aus, als habe sie es in Sachen neuer Mann besonders eilig. Ihr Dinner-Date im "Lion" jedenfalls war ein Mitarbeiter der Künstleragentur CAA, wie Gala erfuhr. Alles rein beruflich.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche