VG-Wort Pixel

Katherine Schwarzenegger Ihre Tochter soll eine "normale Erziehung" genießen

Katherine Schwarzenegger
Katherine Schwarzenegger
© imago images
Katherine Schwarzenegger und ihr Ehemann Chris Pratt sind 2020 erstmals Eltern geworden. Ihre Tochter Lyla wird ganz klar aus der Öffentlichkeit gehalten. Dieser Schutz der Privatsphäre war bereits Arnold Schwarzenegger bei seinen Kindern wichtig.

Mal ein kleines Füßchen oder der Hinterkopf; mehr bekommen Follower von Katherine Schwarzenegger, 31, nicht von ihrer Tochter Lyla, sieben Monate, zu sehen. Sie und Chris Pratt, 41, wollen die Privatsphäre ihres Kindes schützen. Dazu zählt vor allem, das Gesicht des Mädchens nicht in sozialen Medien zu zeigen. Schwarzenegger setzt dabei auf die Erziehungsmethode ihrer Eltern Arnold Schwarzenegger, 73, und Maria Shriver, 65.

Katherine Schwarzenegger dankt ihren Eltern

Die 31-Jährige erklärt in der Sendung "Today", dass sie zwar in der Öffentlichkeit steht – dass dies allerdings kein Grund sei, alle Bereiche ihres Lebens zu teilen und besonders nicht ihre Tochter in ein Rampenlicht zu stellen, das diese nicht selbst wählen konnte. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Etwas, das Katherine selbst kennt. Als Tochter von Schauspieler Arnold Schwarzenegger wurde sie in ein Leben hineingeboren, das Hand in Hand mit Medienberichten und Paparazzi einhergeht. Doch ihre Eltern hätten sie immer gut behütet. "Ich denke, eines der größten Geschenke, das meine Eltern mir und meinen Geschwistern gemacht haben, ist das Geschenk der Privatsphäre und eine wirklich normale Erziehung oder eine so normale Erziehung wie möglich." Etwas, das sie Lyla ebenfalls schenken möchte. 

Katherine Schwarzenegger hatte "eine magische Kindheit"

Die Autorin erklärt, dass sowohl ihr berühmter Vater als auch ihre Mutter ihr und ihren Geschwistern immer den Freiraum ließen, selbst Entscheidungen zu treffen. "Wir hatten eine wirklich normale und magische Kindheit und es war uns erlaubt, irgendwie unsere eigene Persönlichkeit zu entwickeln und unsere eigene Identität zu haben und uns zu entscheiden, in welche Form der Öffentlichkeit wir treten wollten, wenn wir uns damit wohlfühlten."

Schwarzenegger stellt klar, dass ihre Tochter immer mal wieder in Fotos auftauchen könnte. Allerdings nie mit ihrem Gesicht. Lyla darf dann sicherlich in einigen Jahren als Teenager selbst entscheiden, ob sie auf Instagram und Co unterwegs sein möchte. 

Verwendete Quellen: vip.de, usatoday.com 

jna Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken