VG-Wort Pixel

Kate Winslet Raus aus der Gefühlsachterbahn

Kate Winslet
© imago images
Früher war Kate Winslet in Liebesdingen glücklos. Heute weiß sie, was sie von ihrem Partner will.

Die Welt stand in Flammen, als sie ihn kennenlernte. Nie passte dieser Satz besser als bei Kate Winslets Liebesgeschichte: Als sie im Sommer 2011 im Ferienhaus von Richard Branson auf Necker Island mit ihrem damaligen Freund urlaubte, fegte ein Hurrikan über die Karibik-Insel, der Blitz schlug ein – und die große Villa brannte lichterloh. In Unterwäsche, ihre Kinder an der Hand, flüchtete Kate nach draußen. Ein anderer Hausgast leuchtete ihr mit seiner Stirnlampe den Weg: Abel Smith, 43, der Neffe von Richard Branson und besser bekannt unter seinem Künstlernamen Ned Rocknroll.

Kate Winslet: "Das Feuer hat uns zusammen geschweißt"

Rock’n’Roll brachte er auf jeden Fall in Kates Leben. Die beiden verließen die Insel als Paar, nur ein knappes Jahr später feierten sie Hochzeit. "Den Mann mit der Stirnlampe musste ich einfach heiraten. Das Feuer hat uns zusammen geschweißt", erklärte die Schauspielerin einmal das Geheimnis ihrer (Blitz)Liebe. Von ihrem "Neddy" schwärmte sie jüngst auch in der "New York Times": "Er ist der superheiße, fast schon übermenschlich tolle Vater, der zu Hause bleibt". 

Kate Winslet und Abel Smith
Kate Winslet und Abel Smith
© imago images

Das kann der Marketing-Experte sich glücklicherweise locker leisten: Er stammt aus einer Banker-Dynastie, ist von Geburt an vermögend. Er kümmere sich gerne um alles, schwärmt Kate – vor allem um ihre Bedürfnisse. So fügte er seinem Nachnamen den Zusatz "Winslet" hinzu, damit sich ihre zwei Kinder aus früheren Ehen stets zugehörig fühlen. Den gemeinsamen Sohn nannten Kate und Abel übrigens Bear Blaze ("Bär Flamme") – eine Anspielung auf das dramatische Kennenlernen seiner Eltern. "Bear" taufte Kate ihn wegen ihrer Vorliebe für kuschelige Teddys.

So leicht und selbstverständlich, wie Kate Winslets Liebesleben heute ist, war es nicht immer. Damals, als Kate und Abel sich auf Necker Island erstmals trafen, war sie eigentlich dort, um ihre gescheiterte Ehe mit dem Regisseur Sam Mendes zu verdauen. Aus der siebenjährigen Ehe ging Sohn Joe Alfie, heute 17, hervor. Doch Kate verließ Mendes, "weil sich die Beziehung nicht mehr richtig anfühlte". Zuvor war sie drei Jahre mit Regisseur Jim Threapleton, 48, verheiratet, Tochter Mia ist heute 20.

"Mir ist wichtig, real zu wirken"

In ihrer dritten Ehe ist Kate Winslet emotional klarer und entspannter geworden. Das wirkt sich auch auf den Job aus. Als eine der wenigen Schauspielerinnen – in Hollywood sicher die einzige – besteht die Oscar-Preisträgerin darauf, dass ihre Bilder nicht retuschiert werden. So mussten auf Kates ausdrücklichen Wunsch hin die zuvor so sorgfältig entfernten Augenfältchen auf dem Filmplakat ihrer Serie "Mare Of Easttown" wieder hinzugefügt werden. Und ihren echten Bauch wollte sie in einer Filmszene ebenfalls zeigen. Der Grund klingt in den Ohren vieler Frauen einfach wunderbar: "Die falsche Makellosigkeit, die in Hollywood propagiert wird, macht mich wütend. Mir ist wichtig, real zu wirken. Wie eine Frau eben aussieht".

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken