Kate Moss Supermodels bezaubern Olympisches Publikum

Kate Moss
© CoverMedia
Kate Moss und Naomi Campbell zählten zu den britischen Modestars, die eine beeindruckende Laufstegshow bei der Abschlussfeier der Olympischen Spiele hinlegten.

Kate Moss (38) und Naomi Campbell (42) führten gestern eine Reihe der prominentesten britischen Topmodels bei der Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele in London an.

Neben den beiden Stars liefen Lily Donaldson, Georgia May Jagger, Jourdan Dunn, Karen Elson, Stella Tennant und Lily Cole in bezaubernden goldenen Designer-Kreationen über den Laufsteg, der die Form des Union Jack aufwies. Der 'Dolce & Gabbana'-Star David Gandy erschien bei dem Mode-Auftritt der Extraklasse als einziges, männliches Model und begleitete die 'Burberry'-Schönheit Jourdan Dunn.

Die Mode-Größen lieferten dem begeisterten Publikum einen atemberaubenden Anblick, als sie zu David Bowies Hit 'Fashion' über den Laufsteg stolzierten. Jedes Model meisterte souverän seinen anspruchsvollen Lauf in einem kunstvoll kreierten Design und enorm hohen Absatzschuhen bis zum Mittelpunkt der Bühne.

"Moss und Campbell mögen mittlerweile zwar fast vom Laufsteg pensioniert sein, beide haben aber eine klassische Catwalkshow hingelegt. Moss ergoss sich in ihrer Robe über den Laufsteg - wie Wodka über Eis - und das einzige, was bei dieser flüssigen Performance (im 'Alexander McQueen'-Kleid von Sarah Burton) zu fehlen schien, war Moss' Markenzeichen: eine Zigarette im Schmollmund. Aus der anderen Richtung erschien Campbell, bemüht ihre Konkurrentinnen auszustechen, in einem Tüll-Hochzeitskleid mit metallverziertem Korsett - ebenfalls von 'Burton for McQueen'", schrieb die britischen Zeitung 'The Telegraph'.

Lily Cole stellte eine mit Blumen bestickte Kreationen von 'Erdem' zur Schau, während Georgia May Jagger ein Design von Victoria Beckham zeigte. Lily Donaldson begeisterte in einer mit Pailletten besetzten Korsett-verstärkten Robe von Vivienne Westwood und Karen Elson präsentierte eine sexy Kreation von 'Burberry' mit hohem Schlitz im Rock. Stella Tennant trug einen zweiteiligen, metallisch schimmernden Look von Christopher Kane.

Das anspruchsvollste Ensemble zeigte Jourdan Dunn - ein schmal geschnittenes Jersey-Kleid von Jonathan Saunders, das eine Hutkreation mit Federn aus dem Hause des berühmten Hutmachers Stephen Jones vervollständigte.

Die Mode-Direktorin der 'Vogue', Lucinda Chambers, war für das Styling verantwortlich. In einem Interview gab sie zu, dass sie sich um den reibungslosen Ablauf sorgte, die Show der britischen Modestars schließlich aber als Erfolg ansah: "Ich hatte solche Angst, dass etwas schiefgehen könnte. Es ist unglaublich, dass Großbritannien, dieses winzige Land, so eine breite Palette von modischen Talenten aufweist und genau das wollten wir zeigen. Wir sind für unsere verrückte Mode bekannt, aber ich hoffe, dass wir nun auch beweisen konnten, dass unsere Designer wunderschöne Kreationen entwerfen können, die die Leute tragen wollen", erklärte Chambers über die bei der Olympischen Abschlusszeremonie präsentierten Designs.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken