VG-Wort Pixel

Kate Moss Jahrelang Tränen wegen Johnny


Kate Moss hat in einem Interview über die schmerzhafte Trennung von Johnny Depp gesprochen und verraten, dass sie zu Beginn ihrer Karriere einen Nervenzusammenbruch hatte

Vier Jahre lang galten Kate Moss und Johnny Depp in den Neunziger Jahren als Traumpaar, doch 1998 trennten sich das Supermodel und der Schauspieler. Im Interview mit dem Magazin "Vanity Fair" hat Moss nun erzählt, dass sie Jahre brauchte, um über die gescheiterte Beziehung hinwegzukommen.

"Niemand konnte je wirklich auf mich aufpassen. Johnny hat das eine Zeit lang geschafft", erzählt die 38-Jährige. "Ich habe alles geglaubt, was er gesagt hat. Wenn ich ihn gefragt habe, was ich tun soll, hat er es mir gesagt. Und das habe ich vermisst, als ich gegangen bin. Ich hatte wirklich diesen Maßstab von jemandem, dem ich vertraute, verloren. Es war ein Albtraum. Ich habe jahrelang geweint. Oh, die vielen Tränen!," gesteht Kate Moss.

Denn zu Beginn ihrer Karriere kam die Britin noch nicht so recht mit sich und ihrem Beruf klar. Ihre Werbekampagne für Calvin Klein, die sie 1992 über Nacht berühmt machte, bereute sie zum Beispiel sehr. "Es hat sich überhaupt nicht nach mir angefühlt. Ich habe mich wirklich schlecht gefühlt, weil ich mich auf diesen muskulösen Typen setzen musste. Ich bin zwei Wochen nicht aus dem Bett gekommen. Ich dachte, ich müsste sterben", berichtet Moss. Sie habe einen Nervenzusammenbruch gehabt, ein Arzt habe ihr Valium verschrieben, das sie jedoch nie nahm. "Es war einfach nur Angst. Niemand passt auf deinen Geist auf", so das Model heute.

Nach ihrer geplatzten Verlobung mit Johnny Depp folgte eine Beziehung mit dem Journalisten Jefferson Hack, aus der ihre Tochter Lila Grace hervorging, sowie eine skandalträchtige Liaison mit Pete Doherty. Heute ist Kate Moss jedoch bei sich angekommen: Im vergangenen Jahr hat sie ihren langjährigen Freund Jamie Hince geheiratet. Mit ihm, ihrer Tochter und einem Hund lebt sie in London und geht kaum noch aus, wie sie erzählt.

sst

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken