VG-Wort Pixel

Kate, Mary und Co. Junge Royals im Size-Zero-Wahn?

Es war einmal eine Prinzessin auf der Waage. Weil sie soviel Kummer hatte, verweigerte sie das Essen. Was sich nach einer Einleitung für ein Märchen anhört, ist leider traurige Realität!

Hohlwangig, ausgezehrt und knochig. Jede einzelne Rippe zeichnet sich deutlich unter der pergamentenen Haut ab. Und auch Knie, Ellenbogen, Beckenknochen treten spitz hervor. Dieses Bild zeichnet Generationen von Prinzessinnen. Egal, ob Sissi, Lady Diana oder auch Victoria von Schweden: Die jungen Frauen vereint vor allem eines, die Abscheu vor dem Essen!

Besonders Bürgerliche, die in die königlichen Familien einheiraten, verlieren schnell ihren Appetit – wie beispielsweise Kate oder auch Letizia. Noch vor der Hochzeit hatten sie normale Figuren, mutierten jedoch schnell zu wandelnden Skeletten. Beispiel Letizia: Sie magerte angeblich innerhalb kürzester Zeit auf 44 Kilo bei 1,67 Meter ab. Und auch Prinz Williams Frau Kate ist zierlicher denn je: 45 Kilo bei 1,75 Meter soll sie nach Schätzungen auf die Waage bringen. Prinzessin Mary von Dänemark ist ebenfalls klapperdürr - und war dies sogar, als sie vor vier Jahren mit ihren Zwillingen schwanger war!

Die Diademe scheinen schwer zu wiegen, geradezu eine Last zu sein. Mit Sicherheit spielt Druck eine ganz große Rolle. Prinzessinnen stehen im Fokus eines ganzen Volkes und der königlichen Familien. Sie werden in ein Korsett gezwängt, das so eng geschnürt wird, dass es keinen Platz mehr zum Atmen gibt. Jedes Wort, jeder Schritt, jedes Outfit wird kritisch beäugt.

Eigene Entfaltung? Wird radikal beschnitten, das eigene Ich unterdrückt. Weil der Kampf um die eigene Selbstbehauptung irgendwann verloren ist, verlieren sich Kate und Co. in der Magersucht oder Bulimie. Denn ihr Gewicht ist das einzige, was sie noch selbst kontrollieren können. Und wenn die Waage dann auch nur 500 Gramm weniger anzeigt, ist das ein echtes Erfolgserlebnis, was wiederum das Selbstbewusstsein pusht. Im europäischen Hochadel wird dieser extreme Magerwahn auch einfach nur „Prinzessinnenkrankheit“ genannt.

Prinzessin Victoria von Schweden hatte damals die Kurve gekriegt und bekam auch wieder welche. Sie begründete ihre Krankheit mit der Aufmerksamkeit der Medien, mit der sie nicht zurechtkam. Mittlerweile hat sie ihr Leben fest im Griff und genießt ihre öffentlichen Aufgaben wieder.

ida Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken