VG-Wort Pixel

Kasia Lenhardt (†) Wer genau war die Ex-GNTM-Kandidatin?

Kasia Lenhardt
Kasia Lenhardt
© imago images
Der plötzliche Tod von Ex-GNTM-Kandidatin Kasia Lenhardt schockiert die Öffentlichkeit. Erfahren Sie bei GALA alles über die TV-Karriere des Models.

Es ist eine erschütternde Meldung, die am heutigen Mittwoch (10. Februar) bekannt wird: Kasia Lenhardt, GNTM-Kandidatin in der siebten Staffel und Ex-Freundin von Jérôme Boateng, 32, ist tot. Das bestätigte zuerst Sara Kulka, 30, eine Freundin des Models. Kasia wurde nur 25 Jahre alt. Doch wer genau war sie eigentlich?

Die Karriere von Kasia Lenhardt

Kasia Lenhardt heißt eigentlich Katarzyna und kam gebürtig aus Polen. Die Wahl-Berlinerin modelte bereits als Kind. 2012 wurde Kasia durch ihre Teilnahme bei der Castingshow "Germany’s Next Topmodel" bekannt. Die damals 16-Jährige schaffte es bis ins Finale, den Titel gewann jedoch ihre Kontrahentin Luisa Hartema. Doch auch wenn es damals nur für Platz vier reichte, machte Kasia nach ihrer GNTM-Zeit gelegentlich von sich reden.

2014 nahm sie an der Kochshow "Hell’s Kitchen" mit Frank Rosin teil, verließ diese jedoch in der vierten Folge auf eigenen Wunsch. Anschließend wurde sie mit 19 Jahren Mutter. Für die Doku-Soap "Models im Babyglück" ließ sie sich von RTLZwei in ihrem Alltag mit Sohn Noan begleiten. Mit dabei war auch ihr damaliger Freund und Vater des Kindes.

Nachdem sich die beiden trennten, machte Kasia eine optische Extrem-Verwandlung durch. Erst hellblond, wurden ihre Haare dann komplett schwarz, die Lippen voll und auch ihr Style wurde eleganter. Neben dem Modeln studierte sie außerdem BWL.

Beziehung mit Jérôme Boateng

Zuletzt landete Kasia wegen ihrer Beziehung zu Fußballspieler Jérôme Boateng in den Schlagzeilen. Nachdem der 32-Jährige gut eine Woche vor Kasias Tod die Trennung bekannt gegeben hatte, machten sich beide gegenseitig schwere Vorwürfe. Zusätzlich meldeten sich Vertraute des Ex-Paares zu Wort und veröffentlichten private Nachrichten und intime Details über sie. 

Am Dienstag (9. Februar) gegen 20:30 Uhr dann wurde die Polizei zu einem Einsatz "wegen des Verdachts eines Suizids" in Berlin Charlottenburg gerufen. "Es wurde eine leblose Person in der Wohnung aufgefunden. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor", teilte die Pressestelle gegenüber GALA mit.

Verwendete Quellen: Polizei Berlin, eigene Recherche

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken