VG-Wort Pixel

Karolína Kurková "Mit ihr ist alles einfach"

Karolína Kurková
Karolína Kurková
© Getty Images
Top-Model Karolína Kurková zeigt in GALA erstmals ihre Tochter LunaGrace – und erzählt von einer Wassergeburt bei Supermond.

Blaue Kulleraugen, wacher Blick, süßer Schmollmund: Die neueste Schönheit im Hause Kurková heißt LunaGrace. Ende April brachte der Ex-"Victoria’s Secret"-Engel, 37, seine niedliche Tochter zur Welt. Endlich Verstärkung! Die Tschechin hat mit ihrem Mann Archie Drury, 51, bereits zwei Söhne, Tobin, 11, und Noah, 5. Jetzt herrscht ganz schön viel Trubel in ihrem Zuhause in Miami.

Karolína Kurková im GALA-Interview

GALA: Herzlichen Glückwunsch! LunaGrace ist nun zwei Monate alt. Wie geht es Ihnen?
Karolina: Es ist sehr aufregend für uns. Plötzlich ist da dieses kleine Wesen, das so viel Aufmerksamkeit braucht. Man muss sie halten, füttern, wickeln, in den Schlaf wiegen …

Wie haben Ihre Söhne auf ihre Schwester reagiert?
Beide sind wirklich süß und liebevoll mit ihrer kleinen Schwester. Sie wollen sie die ganze Zeit knuddeln und küssen. Noah sagt: "Mama, ich liebe ihr Haar und ihre Haut. Können wir Kuscheltiere machen, die so weich sind wie sie?"

Klingt, als seien Ihre Jungs sehr interessiert.
Es ist erstaunlich, wie viel der Kleine schon weiß. "Mama, stillst du?", hat Noah mich gefragt. Und: "Pumpst du ab?" Als wäre er schon ein kleiner Experte auf dem Gebiet. Es ist so süß, wenn er dann losläuft und mir die Milchpumpe holt. Er versteht schon sehr viel und macht alles mit. LunaGrace fängt jetzt an zu lächeln, und Noah ist ganz begeistert, wenn sie ihn anlächelt.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Also keinerlei Neid, dass Mama jetzt weniger Zeit für die Jungs hat?
Ich glaube, dass es für sie mit einem Mädchen einfacher ist. Ein Junge hätte automatisch mehr Konkurrenz und Eifersucht bedeutet. Aber LunaGrace trägt andere Klamotten als sie, hat anderes Spielzeug. Sie ist ihre kleine Prinzessin.

Und was ist für Sie anders mit einer Tochter?
Ich liebe es, ein Mädchen zu haben! Ich habe es vorher nie vermisst – ich hatte halt zwei Jungs. Bevor wir wussten, was es wird, wollte ich nur ein gesundes Baby. Aber dann habe ich gedacht, mit einem Mädchen sind wir endlich komplett. Und jetzt ist sie so unglaublich süß und zum Anbeißen! Ich könnte sie aufessen, überschütte sie mit Küssen. Es ist schon etwas Besonderes: Weil wir beide Mädchen sind, haben wir automatisch eine Verbindung, eine bestimmte Energie. Ich fühle, dass sie wie ich ist.

Karolína Kurková: Die Geburt war "wie eine überirdische Fügung"

Wie verlief die Geburt?
Ich hatte eine Wassergeburt zu Hause, wie bei den Jungs auch. Sie kam hier in Miami im selben Geburtsbecken wie Noah zur Welt. Alles lief gut, sie ist gesund, keine Komplikationen. Sie war einfach nur da und wunderschön. Wir waren alle zusammen, und die Jungs konnten sie auch gleich kennenlernen, anschauen und anfassen.

Stand der Name LunaGrace schon vorher fest?
Ich kriege Gänsehaut, wenn ich darüber nachdenke! Es war alles vorherbestimmt. Ihr Name war schon lange klar, die Jungs haben ihn ihr gegeben. Noah mochte den Namen Luna, und Tobin fand Grace schön. Also haben wir die zwei Namen zu einem gemacht und sie LunaGrace genannt. Wir wollten beiden Namen dasselbe Gewicht geben, damit sich keiner der Jungs zurückgesetzt fühlt. Schon in meinem Bauch haben wir so mit ihr geredet. Und meine tschechische Verwandtschaft kann LunaGrace auch gut aussprechen.

LunaGrace ist an einem Supermond zur Welt gekommen …
Ja, ist das nicht magisch? Die Wehen setzten bei mir ein, als der Supermond da war. Es war auch noch der pinke Erdbeermond, und sie ist ein Mädchen, das war wie eine überirdische Fügung. Ist es nicht überwältigend, dass es in dem Jahr, in dem sie geboren wurde, besonders viele Supermonde gibt und sie auch noch Luna heißt, was Mond bedeutet? Babys sind Wunder!

Können Sie das Naturell Ihrer Tochter beschreiben?
Ich habe viel Glück, weil sie ein einfaches Baby ist. Sie ist ruhig, sie weint eigentlich nie – nicht so wie die Jungs, die jammern jetzt noch ständig herum. (lacht) Sie hat eine starke Persönlichkeit und ist richtig tough. Wenn sie etwas nicht mag, lässt sie uns das wissen. Sie hat blaue Augen wie ihre Brüder und mein Mann. Sie ist für ihr Alter schon sehr groß und eine gute Esserin, sie wächst sehr schnell. Ich glaube, sie wird bald sitzen und laufen, wenn sie so weitermacht.

War es für Sie selbstverständlich zu stillen?
Ja. Ich habe meine anderen beiden auch gestillt, für mich gehört es dazu. Es ist wunderschön, weil man auf diese Weise besonders eng mit seinem Baby verbunden ist. Du musst dir Zeit nehmen für dich und dein Baby und es bewusst genießen. Für meinen Körper und die Rückbildung ist es auch sehr gut. Ich habe viele Stillkurse gemacht, um sicherzugehen, dass alles stimmt. Denn es ist nicht immer so, dass du weißt, was zu tun ist. Aber mit ihr ist alles einfach.

"Ich habe viele tolle Menschen um mich herum"

Wer hilft Ihnen mit den Kindern?
Ach, ich wünschte, meine Eltern und mein Bruder könnten hier sein, aber das ist wegen Covid momentan noch nicht möglich. Es ist traurig, dass sie LunaGrace noch nicht kennenlernen konnten. Ich hoffe, sie können bald herkommen und mich unterstützen. Aber ich habe viele tolle Menschen um mich herum, die mir mit LunaGrace und den Jungs helfen. Sonst würde ich es nicht schaffen. Der eine will links, der andere rechts, und ich mit dem Baby in der Mitte, das funktioniert nicht. Ich mache am liebsten alles selbst, aber ich kann mich ja nicht vierteilen. Wenn ich mit den Jungs zusammen bin, muss mein Mann aufs Baby aufpassen und umgekehrt, damit jeder zu seinem Recht kommt. Man braucht Hilfe.

Vermissen Sie Ihren Job?
Ich bin sehr entspannt. Ich will diese besondere Zeit genießen. Vielleicht ist es das letzte Mal, dass ich das so erleben darf. Die vergangenen anderthalb Jahre haben uns gezeigt, dass es diese Momente sind, die das Leben so wertvoll machen, daher möchte ich es voll auskosten. Ich war in letzter Zeit jeden Tag mit meiner Familie nur zu Hause. Gerade kann ich mir überhaupt nicht vorstellen wieder rauszugehen, zu reisen, zu arbeiten und von ihnen getrennt zu sein.

Ist Ihre Familie nun vollständig?
Ich bin sehr glücklich so, wie es ist. Ich würde nie ein weiteres Kind planen, aber das kann sich auch ändern. Ich will genug Zeit und Energie für alle drei haben. Sie sollen sich so entwickeln, wie sie möchten. Ich möchte sie mit voller Kraft dabei unterstützen, mich und meine Projekte aber auch nicht aus den Augen verlieren.

Verwendete Quelle: eigenes Interview

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken