Karl-Theodor zu Guttenberg: Nur ein Urlaub?

Karl-Theodor zu Guttenberg war mit seiner Familie in Deutschland. Beobachter werten das als Hinweis auf ein Polit-Comeback des Ex-Ministers. GALA sagt, was hinter dem Besuch steckt

Karl-Theodor zu Guttenberg

Ganz entspannt schlendern sie die Hofstallgasse hinunter zum Festspielhaus. Posieren bereitwillig für die Fotografen, die sie natürlich sofort erkannt haben, und lächeln in die Kameras. Seit fünf Jahren leben Karl-Theodor und Gattin Stephanie zu Guttenberg in Greenwich bei New York. Vor dieser Zeit waren sie die glamourösen Stars der deutschen Politikszene.

In Ausgehlaune: Karl-Theodor zu Guttenberg, 44, mit Gattin Stephanie, 39,

Öffentliche Auftritte des Polit-Paares sind selten geworden

Er, der schneidige Wirtschafts- und Verteidigungsminister, sie, die engagierte Charity-Lady. 2011 kam die Plagiatsaffäre um seine Doktorarbeit – und damit sein Rücktritt vom Amt. Seitdem hält sich das Paar mit öffentlichen Auftritten zurück. Die Events, bei denen die Guttenbergs pro Jahr über den roten Teppich gehen, lassen sich an einer Hand abzählen.

Stephanie und Karl-Theodor zu Guttenberg machen Familienurlaub

Deshalb sorgte der Besuch bei den Salzburger Festspielen für entsprechenden Rummel. Denn die Frage, die seit Jahren im Raum steht: Wie lange werden die Guttenbergs noch im Exil bleiben?

Die Stippvisiste in der Heimat galt zuallererst der Familie. Die beiden Töchter von Karl-Theodor und Stephanie, Anna und Mathilda, haben noch bis Anfang September Ferien. Da lohnt es sich, gemeinsam über den Atlantik zu fliegen, was Karl-Theodor sonst für seinen Job als Politik- und Geschäftsberater allein macht. Außerdem wurde sein Vater Enoch 70 Jahre alt. Familie und Freunde trafen sich deshalb auf Burg Guttenberg in Oberfranken.

Danach ging es weiter nach Salzburg, wo Stephanies Mutter Charlotte lebt. Mit ihr besuchte das Ehepaar zwei Aufführungen bei den Festspielen, machte im Hotel "Zum Goldenen Hirschen" Station, aß Rehrücken, Wiener Schnitzel und Salzburger Nockerln. Karl-Theodor und Stephanie zu Guttenberg wirkten gelöst und bestens gelaunt. Von Familienproblemen, wie es kürzlich in einigen Berichten hieß, keine Spur.

Die Souveränität des Ex-Verteidigungsminister hat einen Grund

Der Freiherr hat sich in den letzten Jahren als strategischer Denker etabliert. Und er weiß, dass sich viele sein Comeback wünschen. Fünf Jahre Rückzug! Da muss es doch weitergehen.

Ein CSU-Sprecher, der anonym bleiben will, bestätigt GALA: "Viele wünschen sich, dass Karl-Theodor auf das politische Parkett zurückkehrt. Die Türen stehen von unserer Seite aus offen. Nun liegt es an ihm, sich zu entscheiden, ob er wieder aktiv in die Politik geht. Bisher hat er noch keine Entscheidung kundgetan."

Ein erster Schritt ist bereits gemacht

Seit Anfang 2016 ist der Guttenberg Mitglied in der Strategiekommission der CSU. Sein Arbeitsbereich: außenpolitische Fragen. Nach der Sommerpause sind die nächsten Sitzungen angesetzt. Wer KT, wie Freunde ihn nennen, kennt, weiß, dass er mit einer Rückkehr liebäugelt. Er selbst will sich dazu auf GALA-Anfrage nicht äußern, aber ein ihn beratender Anwalt sagt: "Das ist gar keine Frage. Es geht nur um den richtigen Zeitpunkt."

Gibt es 2018 ein Comeback?

2018 sind in Bayern Landtagswahlen. Zurzeit ist noch nicht klar, wer Spitzenkandidat der CSU werden wird. Ministerpräsident Horst Seehofer hält sich eine Kandidatur offen. Ein Comeback würde allerdings den Abschied aus Greenwich bedeuten. Hier hat sich die Familie eine solide Basis aufgebaut. Vor allem Stephanie zu Guttenberg soll das Leben in den USA sehr mögen. Und ein Politik-Neustart ist nicht annähernd so entspannend wie ein Urlaubsbesuch.

Karl-Theodor zu Guttenberg

Deutsche wollen ihn zurück in der Politik

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche