VG-Wort Pixel

Karl-Theodor zu Guttenberg Ex-Verteidigungsminister wird Moderator einer RTL+-Docutainment-Reihe

Karl-Theodor zu Guttenberg sitzt auf einem Stuhl.
Karl-Theodor zu Guttenberg
© nordphoto GmbH / Lafrentz / nordphoto GmbH / Lafrentz / Picture Alliance
Karl-Theodor zu Guttenberg arbeitet gemeinsam mit dem Streamingdienst RTL+ an zwei Dokumentationen, durch die er als Moderator und Interviewer führen wird.

Karl-Theodor zu Guttenberg, 50, kehrt in prominenter Position zurück. Allerdings nicht in die Politik: Zusammen mit RTL Deutschland arbeitet der ehemalige Verteidigungsminister an dem Streamingangebot von RTL+.

Karl-Theodor zu Guttenberg schlüpft in die Rolle des RTL+-Moderators

Bei der Zusammenarbeit soll es vorrangig um High-End-Dokumentationen gehen, in denen der 50-Jährige als Moderator und Interviewer durch zwei 90-minütige Sendungen führen werde, gab der Sender am Montag, 27. Juni 2022 bekannt. Sie sollen noch in diesem Jahr ins Programm kommen. Über die Inhalte ist bisher allerdings noch nichts bekannt.

Rücktritt nach Plagiatsaffäre

Karl-Theodor zu Guttenberg galt einst als Hoffnungsträger der CSU. Er hatte das Amt des Bundeswirtschaftsministers inne, bis er 2009 die Position als Verteidigungsminister übernahm. Lange galt er als einer der beliebtesten Politiker der Zeit, doch 2011 dann der große Skandal: Die Universität Bayreuth entzog zu Guttenberg im Februar 2011 im Zuge einer Plagiatsaffäre um seine Dissertation den Doktortitel. Wenige Tage später legte er sämtliche politischen Ämter nieder. Der ehemalige Politiker zog mit seiner Familie zwischenzeitlich in die USA und soll heute unter anderem als Lobbyist und Unternehmensberater tätig sein.

Verwendete Quelle: Pressemitteilung RTL

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken