Karl Lagerfeld (†): Genaue Anweisungen für alle Stores

Modedesigner Karl Lagerfeld hat nach seinem Tod genaue Anweisungen an die Mitarbeiter seiner Boutiquen hinterlassen

Vor wenigen Tagen ist mit Karl Lagerfeld (†85) einer der bedeutendsten Modeschöpfer unserer Zeit gestorben. Bis zuletzt war der deutsche Designer ein Perfektionist: Wie jetzt bekannt wurde, hinterließ Lagerfeld den Mitarbeitern seiner Stores genaue Anweisungen.

Karl Lagerfeld hinterlässt strikte Anweisungen

"Bild" soll ein fünfseitiges Handbuch vorliegen, in dem penibel festgelegt sei, wie die Angestellten der Lagerfeld-Boutique sich nach dem Tod des Modezars zu verhalten hätten. Demnach sollen in den Stores, die unter anderem in den Großstädten Berlin, Paris und News York zu finden sind, alle Produkte aus dem Schaufenster entfernt und durch einen Strauß weißer Rosen ersetzt werden. "Bitte kaufen Sie einen großen Strauß weißer Rosen (120 Zentimeter), und platzieren Sie ihn in der Mitte des Schaufensters“, heißt es. Sogar die Farbe der Vase habe Lagerfeld festgelegt: Transparent oder weiß solle sie sein.

In der Pariser Karl-Lagerfeld-Boutique an den Champs-Élysées steht ein Strauß weißer Rosen im Schaufenster.

So sollen die Mitarbeiter auf Beileidsbekundungen reagieren

Weiter ist laut "Bild" in dem Handbuch zu lesen: "Wenn Blumen oder andere Gegenstände im Store abgegeben werden, akzeptieren Sie diese und sammeln sie im Hinterzimmer." Wenn Kunden ihr Beileid aussprechen, sollen die Mitarbeiter mit folgenden Worten antworten: "Danke für Ihr Beileid" oder "Es ist für uns alle eine schwere Zeit".

Karl Lagerfeld (†)

Sein Leben in Bildern

1954 gewinnt Karl Lagerfeld einen Modewettbewerb in Paris und wird daraufhin als Assistent von Pierre Balmain eingestellt. Das Model auf dem Bild trägt seine Kreation. Während seiner Zeit bei Balmain absolviert Lagerfeld eine Schneiderlehre.
1984 wird der gebürtige Hamburger Chefdesigner von Chanel Haute Couture. Nach der Vorstellung seiner Herbst/Winter-Kollektion 1984/85 erntet er viel Beifall.
Mit Prinzessin Caroline von Monaco (hier 1985 mit deren früheren Ehemann Stefano Casiraghi, der 1990 ums Leben kommt) verbindet den deutschen Designer eine jahrzehntelange Freundschaft.
Das französische Model Inès de la Fressange wird Lagerfelds erste Muse.

21

Abschied von einem großen Designer

Derweil nimmt die Modewelt Abschied von Lagerfeld: Auf der Mailänder Fashion Week wurde seine letzte Kollektion für das italienische Modehaus Fendi präsentiert. Die bewegende Show endete mit einer emotionalen Videobotschaft. Auch viele Promis haben bereits auf Twitter und Instagram dem legendären Star-Designer Lebewohl gesagt. Karl Lagerfeld war am Dienstag (19. Februar) im Alter von 85 Jahren in einem Pariser Krankenhaus verstorben.

Karl Lagerfeld (†)

Royals, die seine Kreationen lieben

Prinzessin Caroline von Monaco ist eine der größten Royal-Fans von Modeschöpfer Karl Lagerfeld. Immer wieder sah und sieht man sie in Kreationen von Chanel. Dieses Bild zeigt Caroline und Karl Lagerfeld beim Rosenball 2017. 
Ein Look, der unvergessen bleibt: Bei ihrem offiziellen Besuch in Paris, im März 2017, zeigt sich Herzogin Catherine in diesem Outfit von Chanel - samt hinreißender Accessoires. 
Als Hommage an Gabrielle Chanel brachte das Modehaus 2017 die Handtasche Gabrielle auf den Markt. Herzogin Meghan ist Fan dieses Modells. Verständlich! Die Tasche ist funktional und praktisch und zugleich ein cooles, klassisches It-Piece.
Wer so eine hübsche Handtasche im Kleiderschrank hat, der hat allen Grund zur Freude. Königin Máxima besitzt eine Chanel Classic in grau, die sich wunderbar zu vielen Looks kombinieren lässt.

16

Verwendete Quellen: Bild

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche