Karl Lagerfeld: Eine Zeitreise zu Ehren des Modezars

Nach dem überraschenden Tod von Karl Lagerfeld wird er nun in einer gebührenden Trauerfeier von der Modewelt verabschiedet. In einer beeindruckenden Location wird die Mode-Ikone noch mal zurück in die Pariser Fashion Week geholt

Unter dem Motto "Karl For Ever“ kommen Chanel, Fendi und sein nach ihm benanntes Label Karl Lagerfeld zusammen, um dem im Februar verstorbenen Modezar bei einer gebührenden Trauerfeier die letzte Ehre zu erweisen. Die Abschiedsfeier wird am 20. Juni im Grand Palais in Paris stattfinden. Der Modezar wird verabschiedet – mit Erinnerungen an sein aufregendes Leben mitten in der Stadt Lagerfelds.

Karl Lagerfeld

Trauerfeier in Paris

Karl Lagerfeld auf der Milan Fashion Week im März 2009

Im Grand Palais werden 2.500 geladene Gäste Abschied vom Modezar nehmen.

Die Location

Die Zeremonie wird im Grand Palais während der "Men's Fashion Week" in Paris stattfinden, um genauer zu sein: im Herzen von Paris. Ein unter Denkmalschutz stehendes Wahrzeichen, das für die Weltausstellung im Jahre 1900 erbaut wurde. Hier wird Karl Lagerfeld gebührend verabschiedet – unter dem größten Glasdach Europas, das den Blick auf den Modehimmel freigibt, und die ganze Welt wird ein letztes Mal auf die Mode-Ikone schauen. 

Das Grand Palais suchte Karl Lagerfeld bereits im Jahre 2005 für seine Chanel-Shows aus. Seitdem verwandelte er diese Kulissen für seine Modenschauen. Ein gebührender Ort, um den Modezar nicht nur zu verabschieden, sondern um das glamouröse Leben des Designers zurück zur Fashion Week zu holen. 

Die Zeremonie

Der Kaiser soll ein letztes Mal im Mittelpunkt stehen – als Mensch. Bruno Pavlowsky von Chanel sagte gegenüber "WWD":

Das wird ein sehr kraftvoller Moment werden, wir feiern ihn als Mensch. Die Zeremonie wird sich allein um Karl drehen: Wer er war, was er liebte, was ihm seine unvergleichliche Energie verlieh.

Insgesamt werden ungefähr 2500 Gäste, geladen von Chanel, Fendi und der Karl-Lagerfeld-Marke, bei der Abschiedsfeier erwartet. Auch auf den Pariser Straßen sollen sich zahlreiche Menschen versammeln, um Karl Lagerfeld noch einmal zu ehren. 

Karl Lagerfeld (✝)

Die schönsten Schauen des Star-Designers

Paris in Paris! Die Haute-Couture-Models der Herbst/Winter-Kollektion 2018/19 können ganz gemütlich bei schönstem Sonnenschein einen Boulevard entlangschlendern.
Beeindruckendster Teil der Paris-Kulisse ist das im 17. Jahrhundert erbaute Institut de France, Sitz der renommierteen Gelehrtengesellschaft Academie Française.
Fast noch beeindruckender ist aber Lagerfeld Detailversessenheit. Der Kiosk ist mit unzähligen Chanel-Publikationen ausgelegt.
Demonstrieren können die Franzosen und Karl Lagerfeld auch! Für den feministischen Anstrich mit klaren Plakat-Botschaften gibt es aber auch Kritik: Lagerfeld nutze die Debatte für PR-Zwecke.

35

Der besondere Feinschliff

Die Feier, die den Designer höchstpersönlich ehren soll, sowie all die Dinge, die er liebte und von denen er inspiriert wurde, bekommt vom kanadischen Opernregisseur Robert Carsen, 64, einen besonderen Feinschliff. Mithilfe von alten Videos, Fotos und Interviews möchte er Karl noch einmal zum Leben erwecken. Interviews, in denen Menschen aus Lagerfelds Leben Erinnerungen mit den Gästen teilen. Gegenüber "WWD" sagte er: "Ich möchte etwas erschaffen, das voller Leben ist. Immerhin hat Karl einmal gesagt: 'Eine Beerdigung? Lieber sterbe ich!'" Er ist sich sicher, dass die Mode-Ikone sich einen glücklichen Moment gewünscht hätte.

Die Veranstalter

Karl Lagerfeld und Silvia Venturini Fendi trugen die Verantwortung für die Damenkollektion von Fendi.

Mitte der 1950er-Jahre begann der Modeschöpfer seine Laufbahn in der französischen Modewelt. Seit 1983 war Karl Lagerfeld Chefdesigner im Hause Chanel. Gabrielle "Coco" Chanel, die Gründerin der Luxusmarke, verwirklichte sich in diesem Label, kreierte Mode für die Ewigkeit: elegant, schlicht und praktisch. Es war der Modezar selbst, der dem einzigartigen, leidenschaftlichen und unkonventionellen Erbe treu blieb und diesen Stil fortführte. 

Seit 1965 war Karl Lagerfeld Kreativdirektor des römischen Modehauses Fendi. In Zusammenarbeit mit Silvia Venturini Fendi trug die Ikone die Verantwortung für die Damenkollektion. 54 Jahre verbrachte Lagerfeld mit dieser Marke.

Im Jahre 1984 gründete der Modeliebhaber sein eigenes Modelabel Karl Lagerfeld. Er war nicht nur Designer und Auftraggeber, sondern auch ausführender Künstler. Er lebte und liebte die Mode. Kein Wunder, dass er seine Kampagnen selbst fotografierte – immerhin hatte er schon Größen wie Claudia Schiffer, Prinzessin Caroline von Monaco oder Jeff Koons vor der Linse. 

Karl Lagerfeld

Starauflauf bei seiner letzten Show

Viele bekannte und traurige Gesichter sind in der Front Row bei Chanel zu sehen gewesen.

Karl Lagerfelds Tod erschüttert die Modewelt

Der plötzliche Tod Karl Lagerfelds im Alter von 85 Jahren am 19. Februar 2019 in Paris erschütterte die ganze Modewelt. Obwohl die Öffentlichkeit bereits vorher erkannte, dass es der Design-Ikone gesundheitlich schlechter ging, war der Abschied Lagerfelds ein Schock. Schon im Dezember 2018 nahm er den Schlussapplaus bei der Fashion-Show seines eigenen Labels nicht mehr persönlich entgegen. Vier Monate nach seinem Monat findet die ehrenvolle Trauerfeier statt. 

Video

Karl Lagerfeld (†): Der Modezar ist verstorben

Karl Lagerfeld (†)
Karl Lagerfeld (†) ist einer der größten Modedesigner unserer Zeit. Sein Tod mit 85 Jahren reißt nicht nur eine Lücke in die Welt rund um das Fashionlabel Chanel, sondern auch in das Herz der Modewelt.
©Gala

Verwendete Quellen: eigene Recherche, Vogue, T-Online, Welt, karl.com, brand-trust.de

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche