Karl Lagerfeld: 'Chanel'-Mode von Schottland inspiriert

Designer Karl Lagerfeld wählte den Linlithgow Palast als Ort der 'Chanel Métier d'Arts'-Show, weil dieser die "raue Romantik" Schottlands symbolisiert.

Karl Lagerfeld (79) plauderte über die 'Chanel'-Modenschau im schottischen Linlithgow Palace und den Einfluss Schottlands auf die Mode des Labels.

Gestern Abend fand die jährliche 'Chanel Métier d'Arts'-Modenschau im schottischen Linlithgow Palast - einem dekadenten Schloss aus dem 15. Jahrhundert - statt. In einem anschließenden Interview plauderte der Modestar über die Verbindung des französischen Luxus-Labels mit dem nördlichen Teil Großbritanniens und seine Zufriedenheit über den Verlauf der renommierten Show. "Ich liebe diesen Ort und ich muss sagen, die Art und Weise wie die Show ablief, war genau das, was ich mir vorgestellt habe. Es war sehr interessant, das für eine Show zu nutzen. Ich wollte die raue Romantik dieses wunderschönen Ortes zeigen".

Seit 2002 feiert 'Chanel' mit der 'Métier d'Arts'-Show die Fähigkeiten seiner Handwerker und Näherinnen und jede Präsentation huldigt ein Land, das Coco Chanel inspirierte.

Die Couture-Kollektion für die 'Paris-Edimbourg'-Modenschau zelebrierte den schottischen Stil und spielte wiederholt auf Königin Maria Stuart von Schottland an, die in dem Palast im Jahre 1542 das Licht der Welt erblickte. Das Modehaus erwarb kürzlich die Kaschmir-Fabrik 'Barrie Knitwear' in Hawick, nachdem ihr Besitzer Insolvenz anmeldete.

Lagerfeld sprach weiterhin über die wichtige Rolle Schottlands für das Label heute: "Chanel kam hierher, sie entdeckte Tweed und Kaschmir. Jetzt haben wir 'Barrie' gekauft. Schottenmuster gibt es mittlerweile auf der ganzen Welt, also existiert eine starke Identität, die jeder mag, nutzt und nachmacht."

Und auch die Prominenz der Mode-Branche ließ sich gestern Abend bei der Veranstaltung blicken. Designer, Models und Redakteure zukunftsweisender Magazine wurden mit heißem Whiskey und Ingwer-Cocktails begrüßt, die in dem spektakulären Innenhof des Palastes serviert wurden.

'Chanel'-Decken im schottischen Karomuster standen zur Verfügung, um die Gäste zu wärmen und das schottische Supermodel Stella Tennant (41) eröffnete die Modenschau in einem gefütterten Tartan-Tweed-Mantel, um später mit Karl Lagerfeld für Fotos zu posieren.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche