VG-Wort Pixel

Karl Dall (†) Details zu seiner Bestattung

Karl Dall
© Getty Images
Karl Dall wollte keine klassische Beerdigung, wie jetzt bekannt wurde. Doch wegen der Corona-Pandemie kann sein letzter Wunsch erst im nächsten Jahr erfüllt werden.

Die Trauer über den Tod von Karl Dall sitzt tief. Am gestrigen Montag (23. November) starb der Komiker und Schauspieler im Alter von 79 Jahren. Nun wurden Details über die Bestattung bekannt.

Abschied von Karl Dall

Am 11. November musste Dall wegen eines Schlaganfall mit Hirnblutung ärztlich behandelt und operiert werden. Davon habe er sich nicht wieder erholt. Er sei schließlich trotz des Einsatzes aller technologischer und intensivmedizinischer Maßnahmen friedlich eingeschlafen, ohne vorher noch einmal das Bewusstsein wiedererlangt zu haben, teilte seine Familie mit.

Tochter Janina Dall Nenadic, 46, nahm in einem rührenden Post auf Instagram Abschied von ihrem geliebten Vater. Auch prominente Weggefährten wie Oliver Kalkofe, 55, Patrick Lindner, 60, und Wigald Boning, 53, verliehen ihrer Bestürzung in den sozialen Netzwerken Ausdruck. Eine Trauerfreier mit vielen prominenten Gästen wird es aber wohl nicht geben können.

Seebestattung in der Nordsee

Wie "Bild" berichtet, soll Karl Dall nicht beerdigt werden, sondern im Meer bestattet werden. So habe es sich der Komiker gewünscht. "Karl Dall hat zu Lebzeiten bereits eine Seebestattung im engsten Familienkreis bestellt und bezahlt", teilte seine Managerin mit. Das Problem: Die Corona-Pandemie.

Auch Udo Walz †76, kann sein Wunsch, noch einmal über den Kurfürstendamm entlang zu fahren und vor seinem Friseur-Salon zu halten, wegen Corona nicht erfüllt werden. Bei Karl Dall sieht es jedoch anders aus. Eine Seebestattung in der Nordsee für den gebürtigen Ostfriesen soll "frühestens nächsten Sommer" stattfinden.

Verwendete Quellen: Bild, Deutsche Presse-Agentur (dpa), Instagram

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken