VG-Wort Pixel

Kanye West So dramatisch war der Notruf

Kanye West ist aus der Klinik entlassen, doch der Vorfall ist längst nicht aufgeklärt. Nun ist das dramatische Notruf-Protokoll aufgetaucht

War er eine Gefahr für sich selbst oder andere? Rapper Kanye West (39, "Late Registration") musste nach einem Zusammenbruch ins Krankenhaus. Inzwischen ist er wieder zuhause. Doch nun offenbart das Protokoll des Notrufs, wie dramatisch es um den US-Star stand. Wie "TMZ.com" meldet, soll Wests Verhalten unberechenbar gewesen sein, weshalb sein Leibarzt, Dr. Michael Farzam, den Notruf wählte.

Kanye West unberechenbar

In der Notarzt-Zentrale machte man sich daraufhin große Sorgen, er könne sich oder einer anderen anwesenden Person etwas antun. "Lasst ihn keine Waffen oder ähnliches in die Hand nehmen", lautete demnach die eindringliche Warnung. Der Vorfall ereignete sich am 21. November im Haus von Kanye Wests Trainer in Los Angeles. Der Rapper konnte überredet werden, in die Klinik zu gehen. Dort wurde er mehrere Tage lang wegen eines "Zusammenbruchs" behandelt.

Labiler Sangeskünstler

Neben seiner Musik ist West bekannt für seine kontroversen Auftritte. Zuletzt sorgte er bei den Grammy Awards 2015 für einen Zwischenfall, nachdem Beck den Preis für das Album des Jahres erhalten hatte. Der Rapper war so wütend über diese Entscheidung, dass er die Bühne stürmen wollte. Seiner Ansicht nach, hätte die ebenfalls nominierte Beyoncé den Preis eher verdient. Zuvor hatte Kanye West die Grammy Awards sechs Jahre boykottiert.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken