VG-Wort Pixel

Kanye West Riesenwirbel um seinen Auftritt bei Glastonbury

Über 100 Tausend Fans fordern in einer Petition, dass Kanyes Auftritt beim größten Festival Großbritanniens abgesagt wird

Am Wochenende startet in Somerset das "Glastonbury"-Festival, das größte Festival Großbritanniens. Jedes Jahr kommen rund 150 Tausend Fans, um Riesenacts wie "Oasis" oder die "Rolling Stones" auf den Bühnen performen zu sehen.

Petition mit über 100 Tausend Unterschriften

Dieses Jahr wird die Festival-Harmonie jedoch von einer großen Hass-Wolke überschattet: Festivalfans unterschrieben eine Petition, die fordert, dass der Auftritt des diesjährigen Headliners, Kanye West, abgesagt wird. 150 Tausend Stimmen sollen gesammelt werden, bisher sind es schon über 130 Tausend, die diesen Zweck unterstützen.

Am Samstagabend, zur besten Zeit, soll der US-Rapper auf der "Pyramid Bühne" auftreten. Vor ihm performt Pharrell Williams auf der gleichen Bühne, zeitgleich performen Erfolgsbands wie "Florence and the Machine", "The Who", "Rudimental", "Deadmau5" und "The Chemical Brothers". Auch das restliche Line-Up des Festivals liest sich wie die "Top 50" der weltweiten Charts.

So reagiert die Veranstalterin

Jetzt wandte sich sogar die Veranstalterin des beliebten Festivals in einer Kolumne im britischen "Guardian" an die Öffentlichkeit. "Wer sind diese Leute, die sich hinter ihren Bildschirmen verstecken und Drohungen und Hass verbreiten?" Viele Unterzeichner der Petition wünschen sich einen Rockmusiker, doch Emily Eavis ist anderer Meinung: "Zu sagen, dass unsere Headliner Rockmusiker sein müssen ist, glaube ich, auch ein bisschen dumm. Die Auftritte waren nie nur für Rockmusiker reserviert und werden es auch in Zukunft nicht sein. Stevie Wonder, "The Prodigy", Curtis Mayfield, "The Chemical Brothers", Jay-Z, Beyoncé und viele andere haben das in der Vergangenheit bewiesen." Außerdem besitze nur ein Bruchteil der vielen Unterzeichner wirklich Tickets für das Festival, nur wenige Tickets wurden nach Ankündigung des Line-Ups zurückgegeben.

Das sagen andere Künstler

Auch andere Musiker haben sich schon zur Kontroverse geäußert. "Foo Fighters"-Frontman Dave Grohl erklärt gegenüber dem Musikmagazin "NME": "Ich weiß nicht, wer der Kerl ist, der die Petition gestartet hat, aber ich denke, dass jede dieser Stimmen nur Öl in Kanyes verdammtes Feuer schüttet und dass es die beste Show aller Zeiten werden könnte." Und er könnte Recht behalten, selten gab es im Vorhinein so viele Spekulationen, niemand weiß, was man von Kanyes Auftritt erwarten soll. Es könnte ein Desaster werden, es könnte jedoch auch der größte Triumph des 38-jährigen Künstlers sein.

Kim kommt mit dem Helikopter

Auch Kanyes Ehefrau Kim sorgte bereits im Vorfeld für Aufruhr: Sie möchte sich den Auftritt ihres Liebsten natürlich nicht entgehen lassen und soll laut dem britischen "Mirror" mit einem Helikopter eingeflogen werden. Während ihres Aufenthalts wird Kim - wie alle anderen Festivalbesucher auch - auf dem Gelände campen. Doch sie wäre nicht Kim Kardashian, wenn sie sich nicht noch eine kleine Extrawurst gewünscht hätte: Ein kleines Gelände soll extra für Kim und ihre Familie (ihre Halbschwestern Kendall und Kylie sollen auch mit von der Partie sein) abgesperrt werden und sie werden in einem Luxustruck unterkommen.

Kim wird sich also wahrscheinlich nicht in schlammigen Gummistiefeln und Blumenkette im Haar unter das Volk mischen, um ihren Kanye auf der Bühne performen zu sehen.

lho Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken