Kanye West Ohne Kim Kardashian nach Paris

Kanye West
© CoverMedia
Rapper Kanye West brachte seine Freundin Kim Kardashian nicht mit zur Pariser Modewoche, da er Angst um seinen guten Ruf hatte.

KanyeWest (35) sorgte sich, dass Kim Kardashian (31) "nicht gut für seinen Ruf" sei und ließ sie während der Pariser Modewoche lieber zu Hause.

Der Rapper ('All of the Lights'), der inzwischen auch als Designer Erfolge verbucht, zeigte sich auf den Schauen in Paris ohne sein geliebtes Reality-Sternchen ('Keeping Up With the Kardashians'). Insidern zufolge hatte West ernsthafte Bedenken, dass er in Begleitung von Kardashian nicht als Designer ernstgenommen werden würde. Der Rapper präsentierte bereits zweimal seine Kreationen in Paris, macht aber diesmal eine Pause, nachdem seine Entwürfe beim letzten Mal von Kritikern verrissen wurde.

"[Kanye hatte] keine Intention, Kim mit zur Pariser Modewoche zu bringen. Er dachte, es wäre nicht gut für seinen Ruf", verriet der Insider der 'New York Daily News', versicherte aber: "Er wollte ihre Gefühle nicht verletzen."

Der Sänger und Stil-Guru wird Berichten zufolge kommenden März wieder nach Paris kommen und auch zu dem geplanten Besuch habe er seine Freundin nicht eingeladen. Angeblich wird West seine Mode im Frühjahr 2013 wieder präsentieren und ist entschlossen, alles in seiner Machte stehende zu tun, den Kritikern negative Schlagzeilen zu verwehren, wenn seine neue Linie enthüllt wird. "Er fühlt sich unwohl, Kim mitzubringen", verriet der Insider weiter und stellte klar: "Er möchte ernst genommen werden."

In der Zwischenzeit bildet Kanye West sich kreativ weiter, indem er in Europa so viel Zeit wie möglich mit Designern wie Peter Dundas von 'Pucci', Riccardo Tisci von 'Givenchy' und Karl Lagerfeld von 'Chanel' verbringt.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken