VG-Wort Pixel

Kanye West Mit Sexfilm erpresst

Kanye West
© Splashnews.com
Ein Familienangehöriger hat Kanye West gedroht, einen Sexfilm von ihm zu veröffentlichen und für sein Stillschweigen darüber 250.000 Dollar gefordert. Das offenbart jetzt ein Cousin des Rappers

2016 war wahrlich nicht das Jahr des Kanye Wests. Wir erinnern uns: Im Februar pumpte der angeblich hochverschuldete Rapper Facebook-Gründer Mark Zuckerberg öffentlich um eine Finanzspritze von einer Milliarde Dollar an. In den Tagen danach sorgen sich Fans und Medien auf der ganzen Welt um seine geistige Gesundheit, als der Sänger immer wieder pöbelnde und selbstverherrlichende Kurz-Nachrichtenauf Twitter abgibt. Er boykottiert die Grammys, weil die Jury ihm keinen Preis verleihen will und vergleicht sich mit Jesus.

Kim Kardashian zog sich aus der Öffentlichkeit zurück

Im Oktober wird seine Ehefrau Kim Kardashian Opfer eines Raubüberfalles in Paris. Der Reality-Star zieht sich aus der Öffentlichkeit zurück. Im November schließlich der Tiefpunkt: Kanye West hat einen Nervenzusammenbruch, wird in Handschellen in eine Klinik in Los Angeles gebracht. Jetzt, kurz vor dem ersehnten Jahreswechsel dann das: Ein Cousin des Rappers plaudert gegenüber "Mail Online", dass Kanye West von einem Familienangehörigen wegen eines Sex-Tapes erpresst wurde.

Kanye West hatte Sex vor der Kamera

Es war ein Geschenk an einen Verwandten, das West bereits Ende 2012 zum Verhängnis geworden ist, erzählt sein Cousin Lawrence Franklin jetzt dem britischen Newsportal. Auf einem alten Laptop sei das pikante Filmchen, das den Rap-Star mit einer Unbekannten zeigt, von dem Erpresser entdeckt worden. 250.000 Dollar musste West zahlen, damit der Film nicht in die Öffentlichkeit gelangte. Das Vertrauen von West in seinen "Inner Circle" sei danach erheblich gestört gewesen, weiß der Cousin zu berichten.

Um wen es sich bei seiner Film-Partnerin handelt, es nicht bekannt. Ehefrau Kim Kardashian, mit der seit Anfang 2012 zusammen ist, soll es nicht gewesen sein.

Kanye West
jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken