VG-Wort Pixel

Kanye West Millionenklage gegen Tourversicherer

Kim Kardashian, Kanye West
© Getty Images
Rapper Kanye West verklagt seinen Tourversicherer auf zehn Millionen Dollar

Für Kanye West lief es im vergangenen Jahr nicht gut: Erst musste der Ehemann von Kim Kardashian seine "Saint Pablo"-Tour durch die USA canceln. Dann sagte er auch noch die Europa-Tournee für 2017 ab. Jetzt hat der 40-Jährige eine Millionenklage eingereicht.

Kanye West: Klage wegen Tour-Ausfall

Wie unter anderem "Us Weekly" berichtet, soll Kanyes Tourveranstalter "Very Good Turing" das Versicherungsunternehmen "Lloyd's of London" auf satte zehn Millionen Dollar (umgerechnet mehr als acht Millionen Euro) verklagt haben. Der Vorwurf: Der Versicherungsgigant habe dem Rapper bisher die Verluste für die gecancelten Shows nicht ausbezahlt und mache auch keinerlei Anstalten, dies noch zu tun. Die Firma nutze eine Ausrede und gebe die Schuld am Zusammenbruch des Musikers angeblich dessen Marihuana-Missbrauch.

Kanye West fiel Ende vergangenen Jahres durch Pöbelauftritte auf der Bühne auf. Aufgrund psychischer Probleme musste er sich daraufhin in medizinische Behandlung begeben und die darauffolgenden Konzerte absagen.

Unsere Videoempfehlung zum Thema

Kanye West: Millionenklage gegen Tourversicherer
mzi Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken