Kanye West Kein Streit mehr mit Paparazzo-Fotografin

Kanye West
© CoverMedia
Rapper Kanye West versöhnte sich nach einem Streit mit einem weiblichen Paparazzo.

Kanye West (35) hat Frieden geschlossen mit einer Fotografin, die vor Kurzem behauptet hatte, er hätte sie attackiert.

Am 14. Oktober speiste der Rapper ('Stronger') mit seiner Freundin Kim Kardashian (32, 'Keeping Up with the Kardashians') in einem Restaurant in Miami. Doch die Ruhe wurde gestört, als eine aufdringliche Fotografin das Promi-Paar damit ärgerte, dass Kardashians Ex, der Footballer Reggie Bush (27), im gleichen Restraunt sei. Dieser erwartet derzeit von seiner neuen Freundin ein Kind.

"Kim, wusstest du schon, dass Reggie hier heute auch zu Abend isst? Wolltest du ihm zur Schwangerschaft gratulieren?", stichelte die Fotografin. Wie auf Band festgehalten wurde, griff der Musiker daraufhin nach der Kamera der Frau. Kurze Zeit später kursierten bereits Berichte wonach Kanye West die Fotografin attackiert haben soll.

Laut 'TMZ' traf der Modedesigner diese Woche am Flughafen von Miami erneut auf die Frau, schlichtete nun aber den Streit mit ihr. Wie Video-Material auf der Website zeigt, kam der Bühnenstar zunächst mit erhobenem Zeigefinger auf die Frau zu. "Du hast mir Ärger eingehandelt. Du hast es so aussehen lassen, als ob ich dich schlagen wollte … Ich habe nicht versucht, dich zu schlagen", stellte er klar. "Ich wollte lediglich deine Kamera ausstellen, da du so frech warst". Daraufhin bot die Fotografin an, den Streit zu vergessen. Als Zeichen der Versöhnung umarmten sich der Rapper und die Paparazzo-Frau sogar. Dann stieg Kanye West in sein Auto und fuhr davon.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken