Kanu-Trainer Stefan Henze (†): Tod nach schwerem Unfall

Der Trainer der deutschen Slalom-Kanuten bei den Olympischen Spielen war nach einem Autounfall in Rio de Janeiro gestorben. Jetzt äußern sich erstmals die Eltern von Stefan Henze über den Verlust ihres Sohnes

Stefan Henze

Update: 16. August, 09:45 Uhr

Mit nur 35 Jahren starb Stefan Henze an den schweren Folgen eines Verkehrsunfalls in Rio de Janeiro. Wie der Deutsche Olympia Sportbund (DOBS) bekannt gab, sind seine Eltern und sein Bruder in seinen letzten Stunden bei ihm gewesen.

Justin Timberlake

Bizarrer Angriff während Pariser Fashion Week

Justin Timberlake und Jessica Biel
Damit hat Justin Timberlake wohl nicht gerechnet: Der Sänger wird während der Pariser Fashion Week auf bizarre Weise angegriffen. Sehen Sie den ganzen Vorfall im Video.
©Gala

So reagiert die Familie auf den Tod von Stefan Henze

„Wir wissen: Stefans eigene olympische Gedanken leben in vielen Menschen weiter“, sagen seine Angehörigen in einem Statement. Auf ihren Wunsch hin werden keine weiteren medizinischen Details des Silber-Gewinners von Olympia 2004 veröffentlicht.

Nicht in Rio vor Ort war seine Lebensgefährtin, die allerdings "in Gedanken" bei ihm gewesen sei. "Wir sind unendlich traurig an diesem Tag. Worte können nicht annähernd beschreiben, was wir im Olympia-Team nach diesem schrecklichen Verlust empfinden", trauert DOBS-Präsident Alfons Hörmann.

Beileidsbekundungen aus Sport und Politik

Tischtennis-Spieler Timo Boll schreibt auf Twitter: "Was zählt unser Aus gegen das Leben von Kanu-Trainer Stefan Henze. R.I.P.". Auch Justizminister Heiko Maas meldet sich zu Wort: "Tragisch und erschütternd. Tiefes Beleid an die Familie und Freunde."

Das deutsche Olympia-Team wird Henze heute im Olypischen Team Gedenken. Auch die deutschen Fahnen sollen auf Halbsmast gesetzt werden.

Bei einem Verkehrsunfall wurde der Kanut schwer verletzt

Nach einem Autounfall mit einem Taxi in Rio am 12. August hatte der deutsche Kanu-Slalom-Trainer wegen eines Schädel-Hirn-Traumus tagelang in Lebensgefahr geschwebt. Henze sei sofort in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht worden, doch dies war für die Schwere seiner Kopfverletzungen nicht ausreichend ausgestattet.

Daher habe man ihn in eine Klinik mit neurochirurgischer Spezialabteilung verlegt und dort eine Notoperation vorgenommen - ohne Erfolg. Drei Tage nach dem Crash starb der Hallenser.

Ebenfalls in dem Auto - einem Taxi - soll auch Christian Käding gesessen haben. Im Gegensatz zu Stefan Henze sei der Sportwissenschaftler dem DOSB zufolge bei dem Unfall jedoch nur leicht verletzt worden. Ihm gehe es "den Umständen entsprechend gut".

Andreas Toba

Der tragische Turn-Held

Andreas Toba: Der tragische Turn-Held
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche