VG-Wort Pixel

Kamala Harris' Mutter starb an Krebs Jetzt spricht sie über das Schicksal

Kamala Harris
Kamala Harris
© imago images
Kamala Harris öffnet in einem emotionalen Beitrag auf Social Media ihr privates Fotoalbum und spricht über das Schicksal ihrer Mutter. Eine Frau, die als Forscherin versuchte, Krebs zu heilen und dann selbst der Krankheit zum Opfer fiel.

Kamala Harris, 56, ist die erste Vizepräsidentin der Vereinigen Staaten von Amerika und geht damit in die Geschichte ein. Ihre Mutter, Shyamala Gopalan Harris, erlebt den bedeutenden Moment ihrer Tochter nicht mehr mit. Sie starb im Jahr 2009. Auf Instagram gewährt Kamala Harris am Weltkrebstag, der jährlich am 4. Februar stattfindet, Einblick in ihre persönliche Erfahrung mit der Krankheit, die ihrer Mutter das Leben kostete.

Kamala Harris' Mutter erhielt die Diagnose Darmkrebs

Es ist eine Geschichte, wie sie nur das wahre Leben schreiben kann. Als Shyamala Gopalan Harris 1958 mit gerade mal 19 Jahren von Indien in die USA auswandert, hat sie nur ein Ziel: Sie will Krebs heilen. "Sie wurde Brustkrebsforscherin und arbeitete jahrzehntelang im Labor, um den Kampf gegen die tödliche Krankheit voranzutreiben", schreibt die 56-Jährige zu einem Foto, das sie in den Armen ihrer Mutter zeigt. Freudestrahlend blickt Kamala Harris – damals noch ein Baby – in die Kamera. Ihre Mutter hält stützend ihre Arme um sie, gibt ihr Halt. Die Augen sind nur auf ihre Tochter gerichtet. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Es klingt wie die typisch amerikanische Erzählung: Der Traum nach Verbesserung, der Wunsch, wirklich etwas bewegen zu können. Umso erschütternder ist die Diagnose, die Harris' Mutter vor 13 Jahren erhält. "Es war ein Schock, als sie uns 2008 mitteilte, dass bei ihr selbst Darmkrebs diagnostiziert wurde – und eine große Traurigkeit, als sie ein Jahr später verstarb", schildert die Vizepräsidentin den Verlust ihrer Mutter. Es vergehe kein Tag, an dem sie sie nicht vermisse. 

Kamala Harris will den Traum ihrer Mutter verwirklichen

Es ist ein Verlust, den zu viele Menschen nachvollziehen können. Darunter auch Joe Biden. Der Präsident verlor seinen ältesten Sohn Beau Biden im Jahr 2015 durch eine Krebserkrankung – er wurde nur 46 Jahre alt. Kamala Harris betont, dass diese Verluste, diese persönlichen Erfahrungen und Leidenswege es sind,  die sie nun antreiben, den Wunsch ihrer Mutter weiter zu verfolgen.

Wie sie weiter in ihrem Beitrag erklärt, glaubt sie "dass wir einem Heilmittel näher sind als je zuvor." Harris und Biden sehen sich als Regierung in der Verpflichtung, die "Forscher und Mitarbeiter des Gesundheitswesens zu unterstützen, die ihr Leben – wie meine Mutter – dem Kampf gegen diese Krankheit widmen. Gemeinsam können wir dem Krebs ein Ende setzen", beendet Harris ihre Zeilen. Es sind bedeutsame Worte, die Hoffnung wecken sollen. Für die Politikerin ein Lebenstraum, den sie von ihrer Mutter übernommen hat.

Verwendete Quellen: instagram.com

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken