Kai Wiesinger Trauer um seine Ehefrau

Kai Wiesinger, Chantal de Freitas
Kai Wiesinger, Chantal de Freitas
© Picture Alliance/Action Press
Schock für Kai Wiesinger: Seine Noch-Ehefrau Chantal de Freitas ist im Alter von nur 45 Jahren gestorben. Die Umstände ihres Todes sind bisher unklar

Völlig überraschender Tod: Die Schauspielerin Chantal de Freitas ist gestorben. Der Anwalt des Schauspielers Kai Wiesinger, der mit de Freitas verheiratet war, bestätigte die traurige Nachricht in einem Informationsschreiben und sprach von einem "plötzlichen und unerwarteten" Tod. Näheres zu den Umständen ist bisher nicht bekannt. De Freitas wurde nur 45 Jahre alt.

14 Jahre war sie mit Kai Wiesinger verheiratet, zusammen haben sie die Töchter Lara, 15, und Poni-Valene, 13. Seit 2012 lebten die beiden Schauspieler allerdings getrennt, sie mit den Kindern in Hamburg, er in Berlin. Damals erzählte Wiesinger in einem Interview mit der "Bild" über das Beziehungsende: "Auf einmal hatte ich Hunger auf ein anderes Leben."

Für de Freitas kam die Trennung überraschend. "Ich weiß noch nicht, wie es für mich weitergeht. Die Situation ist sehr schwierig für uns alle. Es gibt immer wieder Momente, in denen ich mich schwach fühle und nur weinen könnte", sagte sie damals.

Beruflich arbeitete die ausgebildete Schauspielerin, die die Zuschauer durch Rollen in Fernsehkrimis wie "Polizeiruf 110" kannten, an einer Karriere als Sängerin. Vor drei Jahren erschien ihr Debütalbum "Independence". Auch kurz vor ihrem Tod soll sie noch für eine neue CD im Studio gestanden haben.

Derweil verleihen deutsche Stars ihrer Trauer um die Kollegin über Twitter Ausdruck. So schreibt Moritz Bleibtreu, mit dem Chantal de Freitas 1995 im Film "Stadtgespräch" zu sehen war: "Sehr, sehr traurig. #ChantaldeFreitas #RIP". Auch Nova Meierhenrich twittert: "Unfassbar traurig und immer noch geschockt ...". Und Natascha Ochsenknecht verabschiedet sich von ihrer Freundin mit den Worten: "Gute Reise mein Schatz ... I Miss youuuuuuu".

iwe

Mehr zum Thema


Gala entdecken