VG-Wort Pixel

Justin Bieber, Rihanna und Co. Stars verlieren Millionen Follower auf Instagram

Stars wie Justin Bieber und Rihanna brüsten sich gerne mit ihren Millionen Followern auf Instagram. Nun wurden aber zahreiche Fake-Accounts gelöscht und die Stars verloren mehrere Millionen Fans

Instagram löschte am 19. Dezember zahlreiche Fake-Accounts und plötzlich haben die Superstars gar nicht mehr so viele Follower.

Stars verlieren Follower

Besonders hart traf es laut "Spiegel Online" Teenieschwarm Justin Bieber, 20. Nach der Anti-Spam-Initiative bei Instagram verlor der Sänger satte 3,5 Millionen Follower. Doch auch Reality-TV-Star Kim Kardashian, 34, hat wohl nicht so viele Fans, wie sie dachte: Sie muss nun auf 1,3 Millionen Follower verzichten. Popstar Rihanna, 26, musste sich ebenfalls von 1,2 Millionen Instagram-Fans trennen.

Bei Popqueen Katy Perry war der Verlust im Vergleich zu den anderen Stars noch relativ gering: Sie musste sich aber trotzdem von 300.000 Anhängern verabschieden.

Stars sind für Fake-Accounts verantwortlich

Laut der "New York Post" sind aber nicht nur die gängigen Spam-Accounts der Grund für falsche Follower-Angaben. PR-Expert Michael Heller erklärte der Zeitung, dass die Superstars bei der Follower-Anzahl gehörig schummeln. Die Social-Media-Experten der Prominenten kaufen anscheinend häufig Follower ein, um den Marktwert eines Stars in die Höhe zu treiben.

Schließlich richtet sich das Geld für Werbe-Postings nach der Anzahl der Follower. Wer viele Fans auf Instagram hat, kann für die geschaltete Werbung mehr als 80.000 Dollar hinzu verdienen.

Die Werbekunden von Justin Bieber, Rihanna und Co. werden von den gefälschten Zahlen sicher nicht begeistert sein.

mms Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken