Justin Bieber Nervös bei Dankesreden

Justin Bieber
© CoverMedia
Teenie-Star Justin Bieber hat sich immer noch nicht daran gewöhnt, öffentliche Reden zu halten.

Zu aufgeregt: Justin Bieber (18) kommen bei Preisverleihungen nicht immer die richtigen Worte über die Lippen.

Der Teeniestar ('Boyfriend') hat keine Probleme, vor Tausenden von Fans zu singen, aber öffentliche Reden sind ihm ein Graus: "Es ist komisch. Wenn ich mich für Preise bedanke, dann bin ich wie erstarrt. Ich weiß nicht, wie ich vor vielen Leuten reden soll", gestand Justin Bieber im Interview mit der australischen Radiosendung 'The Kyle and Jackie O Show'. "Wenn ich auf die Bühne gehe, vergesse ich immer, wem ich zu danken habe. Aber mein Team weiß, dass ich dankbar bin, ob ich es nun in einer Rede sage oder nicht."

Der Kanadier ist auch dankbar für seine vielen Fans, die sich Beliebers nennen. Ohne sie hätte er nicht diesen riesigen Erfolg. Dabei sind es nicht immer Mädchen, die ein Herz für den Star haben. "Wenn man sich für die Fans anstrengt, hilft das. Darum geht es doch, dass man nett zu seinen Fans ist. Neulich kam eine alte Dame auf mich zu, sie war vielleicht 65 und fragte mich, ob sie mich umarmen darf. Nach der Umarmung sagte sie zu mir, dass ich mit der guten Arbeit weitermachen soll. Danach war ich wirklich glücklich. Ich war so froh über ihre Ermunterung", freute sich Justin Bieber.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken