VG-Wort Pixel

Justin Bieber Haftbefehl!


Schon wieder Ärger für Justin Bieber: Ein argentinischer Richter lässt ihn per Haftbefehl suchen

Justin Bieber sollte sich aus Argentinien fernhalten. Denn am Freitag (10. April) hat ein Richter in Buenos Aires Haftbefehl gegen den 21-Jährigen erlassen. Das berichten verschiedene argentinische und US-Medien übereinstimmend. Im November wurde der Popstar bereits zu einer Anhörung zu einem Nachtklub-Vorfall im Jahr 2013 vorgeladen, zu der er bis heute nicht erschienen ist.

Damals soll der kanadische Teenieschwarm seine Bodyguards auf einen Paparazzo angesetzt haben, als der versuchte Fotos von Bieber zu schießen. Fotograf Diego Pesoa beschuldigt Biebers Leibwächter, ihm die Kamera und das Handy entrissen zu haben.

Sofortige Festnahme

Richter Alberto Julio Baños ordnete nun die "sofortige Festnahme" Justin Biebers und seiner Bodyguards Hugo Alcides Hesny und Terrence Reche Smalls an. Das geht aus einem Gerichtsdokument hervor, das die argentinische Entertainment-Website "farandulashow.com" veröffentlicht. Demnach ist sogar Interpol eingeschaltet, um den Sänger ausfindig zu machen. Außerdem sollen die Leibwächter auch einen Fotografen des Klatschportals angegriffen haben.

Bis zu sechs Jahre Haft

Falls Justin Bieber vor Gericht gestellt und verurteilt wird, drohen ihm laut "eonline.com" zwischen einem Monat und sechs Jahren Haft.

Den Sänger scheint das momentan wenig zu interessieren. Er amüsiert sich mit Freunden wie Kendall Jenner in der kalifornischen Wüste beim "Coachella"-Festival.

iwe Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken