VG-Wort Pixel

Justin Bieber In seiner Doku spricht er über Drogenmissbrauch

Justin Bieber
© Getty Images
In seiner neuen Dokumentation auf YouTube berichtet Justin Bieber von seinen Höhen und Tiefen - sowohl in der Karriere als auch im Privatleben. In Folge fünf thematisiert der Sänger seine Drogenabhängigkeit.

Justin Bieber, 25, wurde mit 14 zum Weltstar. Entdeckt wurde der damalige Teenager auf YouTube. Jetzt ist Justin Bieber erneut auf YouTube zu sehen: privat wie nie zuvor. In seiner Dokumentation "Justin Bieber: Seasons" gibt er emotionale Einblicke in sein Leben, seine Karriere und seine Ängste. 

Justin Bieber nahm mit 13 Jahren bereits Drogen

In der fünften Folge spricht der Musiker über seine Angstzustände und die dadurch verursachte Drogenabhängigkeit. Mit 13 fing er an, Marihuana zu konsumieren. Seine verspürte Angst sei zu erdrückend, zu lähmend gewesen. "Für mich war es einfach eine Flucht. Ich war jung", gesteht Bieber in der Dokumentation. Die Einstiegsdroge lässt er bald hinter sich. Dafür steigt er auf "Lean", auch "Purple Drank" genannt, um. Eine Mischung aus verschreibungspflichtigem Hustensaft oder Tabletten mit dem Wirkstoff Codein, gemischt mit Limonade und zerkleinerten Bonbons. Durch das Codein wird im Körper ein Rauschzustand hervorgerufen. 

Sein Zustand verschlimmerte sich

Justins Rauschzustände werden extremer. Es wird so schlimm, dass sein Security-Team regelmäßig nach ihm sehen und im Schlaf nach seinem Puls fühlen muss. "Ich glaube, wenn man ein sehr, sehr junges Kind nimmt und es bekommt schreckliche, lähmende Angst und es wird nicht diagnostiziert und man weiß nicht, was man fühlt, beginnt man, sich selbst zu behandeln, weil man sich dann besser fühlt", versucht Hailey Bieber, 23, Justins Frau, die Zeit ihres Mannes zu reflektieren. Viele Menschen würden nur die schönen Aspekte des Ruhms sehen - die Schattenseiten, die harte Arbeit und der Druck bleiben meist verborgen. Doch Justin stellt sich seinen mentalen Problemen und bekämpft diese ohne Drogen. 

Justin Bieber ist im Genesungsprozess

"Ich habe meinen Körper in der Vergangenheit missbraucht, und jetzt bin ich gerade im Genesungsprozess und versuche sicherzustellen, dass ich mich um meinen Körper kümmere und mich um das Gefäß kümmere, das Gott mir gegeben hat", so der "What do you mean?"-Interpret. Justin Bieber bekommt Medikamente gegen seine Angstattacken und nutzt zusätzlich eine Sauerstoffkammer. Der Sänger ist sichtlich auf dem Weg der Besserung, produziert wieder Musik. Am 14. Februar 2020 soll sein neues Album erscheinen.

Verwendete Quellen: YouTube, hellomagazine.com

jna Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken