VG-Wort Pixel

Julia Roberts + Nancy Motes Bittere letzte Worte


Die britische Zeitung "Dailymail" veröffentlicht den angeblichen Abschiedsbrief von Julia Roberts Halbschwester Nancy Motes, die sich im Februar das Leben nahm

Vor knapp fünf Monaten nahm sich Nancy Motes, die Halbschwester von Hollywood-Star Julia Roberts, mit einer Überdosis Tabletten das Leben. Schon damals wurde bekannt, dass sich die beiden Geschwister in der Vergangenheit zwar nahe standen, jedoch zuletzt kein gutes Verhältnis hatten.

Mehrfach machte Nancy Motes, die unter schweren Depressionen gelitten haben soll, ihrem Frust über ihre berühmte große Schwester Julia Roberts per Instagram Luft und bezeichnete "America's Sweetheart" als Miststück. Diese solle sie sogar wegen ihren Gewichtsproblemen immer wieder gemobbt haben, klagte Motes in Interviews.

Kurz nach Motes Selbstmord machten Gerüchte die Runde, dass sie einen Abschiedsbrief hinlassen habe, in dem sie kein gutes Haar an Julia Roberts lasse. Nun hat "Dailymail" die vermeintlich letzten Worte der 37-Jährigen auf ihrer Online-Seite veröffentlicht. In dem handgeschriebenen Brief verabschiedet sich angeblich Nancy Motes rührend von ihrem Verlobten John Dilbeck. Harte Zeilen gelten dagegen ihrer Schwester Julia und ihrer Mutter Betty Motes: "Meine Mutter und meine so genannten 'Geschwister' bekommen nichts außer der Erinnerung, dass sie diejenigen sind, die mich in die tiefste Depression meines Lebens gestürzt haben."

Ein bitterer Abschiedsgruß. Dabei soll Julia Roberts Medienberichten zufolge mehrfach versucht haben, ihre drogenabhängige Schwester zu einem Entzug zu bewegen - leider ohne Erfolg. Bleibt zu hoffen, dass Julia Roberts trotz der harten Worte ihrer Schwester auch schöne Erinnerungen an Nancy Motes hat.

kre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken