VG-Wort Pixel

Jürgen Klopp Räumt mit Affären-Gerüchten auf


Jürgen Klopps Rücktritt beim BVB soll auch privaten Problemen entspringen. Das besagen zumindest die Gerüchte. Er sprach nun jedoch dagegen

Mannschaftsaufstellung, Taktik fürs kommende Spiel, Trainingsleistung der Sportler - das ist es, was die Trainer bei einer Pressekonferenz eigentlich ansprechen. Eigentlich. Denn bei jener, die vor wenigen Stunden in Dortmund abgehalten wird, spricht man auf einmal über Privates. Genauer: Man thematisierte das Liebes-Leben des beliebten Noch-Coaches der Borussen, Jürgen Klopp. Der Hintergrund: Kloppo wird momentan eine Affäre mit einer Spielerfrau nachgesagt. Damit sollte spätestens jetzt jedoch Schluss sein.

"Ich liebe Ulla nach wie vor"

"Man hat mir gesagt, dass in Dortmund die Gerüchte umgehen, ich würde den Club verlassen, weil ich zu Hause rausgeflogen bin und ein Verhältnis mit einer Spielerfrau habe. So ein Gerücht, das könnte man auch direkt wieder ad acta legen", beginnt Jürgen Klopp mit seinem Statement, um die Gerüchte zu dementieren. Und legt nach: "Ich liebe Ulla nach wie vor von ganzem Herzen. Sie hat mich nicht rausgeworfen."

Rausschmiss?

"Sie hätte zigfachen Grund dafür gehabt, möglicherweise. Aber nicht, dass ich was mit einer Frau gehabt hätte", dementiert Jürgen Klopp schließlich die Affären-Gerüchte und macht damit reinen Tisch. Eine klare Aussage, die mehr als nur dafür spricht, dass mit Ulla auch nach zehn Jahren Ehe alles noch in bester Ordnung ist. Und tatsächlich: "Bei mir zu Hause ist alles cool", bestätigt der Trainer von Mats Hummels und Co.

Ganz unter ging die eigentliche Thematik bei der Pressekonferenz dennoch nicht. Natürlich sprach Jürgen Klopp auch über das morgige DFB-Pokal-Halbfinale, in dem seine Jungs gegen die Bayern antreten werden.

ter Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken