Judith Rakers Ein bisschen Chaos muss sein

Judith Rakers
© -
Moderatorin Judith Rakers gestand, dass sie ihr halbes Leben mit Suchen verbringe.

Judith Rakers (36) musste zugeben, dass sie ein Problem damit hat, Dinge wiederzufinden.

Die Fernsehfrau ('Tagesschau') stand dem deutschen 'OK!'-Magazin Rede und Antwort, das wissen wollte, wann sie zum letzten Mal etwas verbummelt habe: "Ich verbummele wirklich ständig Dinge", gestand sie. "Mein Handy, meine Schlüssel - mein halbes Leben besteht aus Suchen. Aber ein bisschen Chaos muss sein - sonst wird's langweilig."

Die Journalistin musste sich vor Kurzem auch bei einem Fernsehauftritt auf die Suche begeben - nach ihrem musikalischen Talent. Zu ihrem Bedauern wurde sie allerdings nach eigener Ansicht nicht fündig: "Das war bei meinem Auftritt bei Stefan Raabs 'TV Total'", antwortete die Wahl-Hamburgerin auf die Frage, wann sie zuletzt vor der Kamera am liebsten im Erdboden versunken wäre. "Ich sollte plötzlich singen - den Song 'Valerie' von Amy Winehouse. Und ich kann es wirklich überhaupt nicht! Aber da der Boden sich einfach nicht auftun wollte, habe ich es tapfer duchgezogen. Mir tut allerdings jetzt noch das Publikum leid."

Dafür ist Judith Rakers auf anderen Gebieten umso begabter: Für ihre Gemeinschaftsmoderation des 'Eurovision Song Contest 2011' - mit Stefan Raab (46, 'TV Total') und Anke Engelke (46, 'Ladykracher') - erhielt sie den 'Deutschen Fernsehpreis 2011' in der Kategorie Unterhaltung.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken