VG-Wort Pixel

Jude Law Späte Rache

Die Zeitung, die seine Affäre mit der Nanny seiner Kinder aufgedeckt hatte, muss Jude Law nun Schadensersatz zahlen

Nun bekommt er endlich Gerechtigkeit: Schauspielstar Jude Law bekam gestern (19. Januar) eine Schadenersatzzahlung in Höhe von rund 130.000 Pfung (rund 155.000 Euro) zugesprochen. Law war, wie zahlreiche andere Prominente, Opfer illegaler Abhörmaßnahmen der britischen Klatschzeitung "News of the World" geworden.

Mitarbeiter des Blattes hatten zwischen 2003 und 2006 regelmäßig Telefonate und Emails des "Sherlock Holmes"- Stars gehackt. Auch stand er mehrmals unter persönlicher Beobachtung. Dafür wurde Law nun Schadensersatz zugesprochen.

Der britische Womanizer gab daraufhin in einer Stellungnahme bekannt, dass es für ihn nie um das Geld gegangen sei. Vielmehr fühlte er sich gegenüber Freunden und Familie verpflichtet, Gerechtigkeit zu fordern. "Regelmäßig habe ich mein Telefon gewechselt und meine Wohnung nach Wanzen durchsucht, aber es wurden immer neue private Information veröffentlicht", so erklärte er. "Ich begann, den Menschen in meinem privaten Umfeld zu misstrauen."

Ebenfalls unter den Abhör-Opfern sind zwei seiner Verflossenen: Ex-Frau Sadie Frost und Sienna Miller bekamen nach Angaben von "Access Hollywood" ebenfalls eine Schadensersatzzahlung. Ein geringer Trost, denn dank "News of the World" zerbrach Judes' Beziehung zu Miller. Die Tageszeitung hatte seine Affäre mit der Nanny seiner Kinder aufgedeckt.

Mit dem Ausgang des Prozesses scheint Jude Law besänftigt. "Ich habe alles erreicht, was ich wollte", erklärte der smarte Brite. Gute Vorraussetzungen also um sich wieder mehr seinem Privatleben zu widmen. Nach seiner endgültigen Trennung von Sienna Miller im vergangen Jahr ist er nämlich Single.

eal

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken