Journalist greift Til Schweiger an: "War Til Schweiger schon so früh betrunken?"

Ein weiterer Maischberger-Gast der Show am Dienstagabend wetterte gegen den Schauspieler - ist das wirklich noch angebracht?

Til Schweiger, Roland Tichy

Til Schweiger, 51, ist erfolgreicher Schauspieler und Filmproduzent. Außerdem setzt er sich nebenbei auf seinem Facebook Account für Flüchtlinge ein und fordert die Politik zu härteren Maßnahmen gegen Fremdenhass auf. Vor allem für letzteres steht Schweiger momentan oft in der Presse. Zum einen bekommt Schweiger viel Gegenwind von Menschen, die meinen er hätte überhaupt kein Recht, sich in dem Maße zu engagieren, da er ja "nur" Schauspieler sei. Zum anderen kritisieren viele seine Tonart - ordinär und niveaulos wären seine Sprüche. Schweiger selbst verteidigt sich - die Tonart ist völlig egal, das Thema sei das Wichtige.

"War Schweiger betrunken?"

Jedoch lassen sich viele, von seiner Art sich auszudrücken, trotzdem ablenken. So auch jetzt wieder geschehen: Roland Tichy, deutscher Wirtschaftsjournalist, der sich selbst als liberal-konservativ bezeichnet, war ebenfalls am Dienstag bei Maischberger zu Gast. Am Abend holte er gegen Schweiger und seinen "TV Ausraster" aus: "Til Schwieger will die Verfassung ändern und jeden einsperren, der protestiert. Na Danke. Kennen wir aus der DDR" und fügte noch einen fragwürdigen Kommentar hinzu: "Die Aufzeichnung war am Nachmittag. War Til Schweiger schon so früh betrunken? Was hat Griechenland mit Flüchtlingen zu tun?"

Daniela Büchner

Ihr bester Freund Markus Simons verrät, wie es ihr geht

Jens und Daniela Büchner mit Markus Simons
Der Tod von Jens Büchner jährt sich im November zum ersten Mal. Seine Ehefrau Daniela Büchner lebt nach wie vor in Trauer um ihren geliebten Mann.
©Gala

Durchschaubare Hetze

Tichy empfindet es offensichtlich als in Ordnung, Schweiger ins Lächerliche zu ziehen, um ihn zu diskreditieren. Der lässt diese Stichelei nicht ungescholten. So sagte er gegenüber "Bild": "Der Mann – oder besser gesagt Dummschwätzer – hat nach der Sendung versucht, gezielt Polemik gegen mich zu betreiben! Das ist Hetze – und nicht mal gut gemacht, weil so durchschaubar! Bin mal gespannt, ob er mir das auch ins Gesicht sagen würde!"

Til kann noch lachen

Die Liste der Gegner des "Keinohrhasen"-Regisseurs wächst augenscheinlich täglich. Dabei geht es hier wirklich um ein wichtiges Anliegen und nicht um die Person Schweigers. Zumindest nimmt er selbst die Kommentatoren gegen seinen Engagement auf die Schippe. In einem neuen Video auf seinem Profil parodiert sein Freund Sven Martinek die Mecker-Sprüche, die der Schauspieler sich so anhören muss.

Starring: Sven Martinek!!! Written by: Ingmar Stadelmann! Regie: Schwill Tiger ( Achtung- nur ein Ausrufezeichen!)😂😂😂😂😂😂😂😂

Gepostet von Til Schweiger am Mittwoch, 19. August 2015

Schweiger nutzt seine Popularität für einen guten Zweck, was ja unbestreitbar vorbildlich ist. Und das Thema Flüchtlinge rückt vielleicht auch gerade wegen seiner "Fäkalsprache" umso mehr in die Öffentlichkeit. Deshalb hat der 51-Jährige sein Ziel ja eigentlich erreicht - wenn auch vielleicht anders als erhofft.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche