Joss Stone Polizei verhindert Anschlag

Joss Stone
© Reuters
Die britische Sängerin Joss Stone wäre fast zum Opfer eines Raubüberfalls geworden: Zwei Männer planten offenbar, sie zu töten

Die Sängerin Joss Stone wäre fast zum Opfer einer Gewalttat geworden: Wie unter anderem die britische Zeitung "Sun" berichtet, nahm die Polizei am Dienstagmorgen (14. Juni) zwei verdächtige Personen vor dem Anwesen der 24-Jährigen im britischen Cullompton in der Grafschaft Devon fest.

Die beiden Männer sollen in einem Auto gewartet haben und trugen laut Angaben der "Sun" verdächtige Gegenstände bei sich, darunter zwei Schwerter, einen Strick, einen Grundrissplan des Wohnhauses und sogar einen Leichensack.

Derzeit werden die beiden von der Polizei verhört, um herauszufinden, was die Männer vorhatten. Wie der "Daily Telegraph" berichtet, gehen die Beamten davon aus, dass ein Mordanschlag auf Joss Stone geplant war.

Stone selbst versucht nun trotz der Schreckensnachricht Ruhe zu bewahren. In einem Statement meldete sich zu Wort und beruhigte besorgte Fans: "Vielen Dank an alle für die Nachfragen aber mir geht es bestens. Ich lebe mein Leben wie gewohnt weiter während die Polizei weiter ermittelt."

Laut der "Sunday Times" gehört Joss Stone übrigens mit einem Vermögen von etwa neun Millionen Pfund (etwa 10, 2 Millionen Euro) zu den reichsten britischen Musikern unter 30. Dass ihr Reichtum auch Kriminelle anlockt, wurde ihr jetzt nur allzu deutlich aufgezeigt.

sst

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken