Josef Sural (†): Tschechischer Fußball-Star bei Busunfall verunglückt

Der tschechische Fußball-Nationalspieler Josef Sural ist tot. Der 28-Jährige kam bei einem Busunfall in der Türkei ums Leben

Josef Sural

Traurige Nachrichten aus der Türkei: Der tschechische Fußball-Nationalspieler Josef Sural, 28, ist bei einem Busunfall tödlich verunglückt. Dies teilte der türkische Fußballverein "Alanyaspor", bei dem Sural seit der Spielzeit 2018/19 unter Vertrag stand, auf seinem Twitter-Account mit.

Josef Sural konnte nicht gerettet werden

Josef Sural sei demnach mit seiner Mannschaft in einem Minibus auf dem Rückweg von einem Auswärtsspiel im zentraltürkischen Kayseri ins südtürkische Alanya gewesen. Dann kam es zum Unfall, bei dem sechs weitere Spieler verletzt wurden. Josef Sural erlag trotz einer Not-Operation im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Ceyhun Gülselam ist geschockt

Surals Mannschaftskollege Ceyhun Gülselam äußert sich geschockt gegenüber "Bild": "Um halb 5 hieß es, die OP sei gut verlaufen, aber der Puls unruhig. Ich war bis 6 Uhr wach, da war noch alles in Ordnung. Jetzt ist er tot. Als ich das erfuhr, war es, als wenn ich in ein tiefes Loch falle. Ich fliege heute zurück, hatte erst Panik, ins Taxi zu steigen."

Das besonders Tragische: Josef Sural wurde erst vor zwei Monaten zum zweiten Mal Vater.

Sind die Fahrer eingeschlafen?

Die genaue Unfall-Ursache ist noch nicht bekannt. Allerdings soll Klub-Boss Hasan Cavusoglu laut der "TZ" anhand von Polizei-Informationen angedeutet haben, die zwei Fahrer des Busses seien eingeschlafen. Ein schlimmer Vorwurf, der bisher noch nicht bestätigt wurde. 

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

16. Juni 2019: Rolf von Sydow (94 Jahre)  Nur zwei Tage vor seinem 95. Geburtstag ist der deutsche Regisseur Rolf von Sydow gestorben. "Er ist friedlich zu Hause eingeschlafen", sagt seine Frau Susanne von Sydow gegenüber der BILD.   Rolf von Sydow hat bei zahlreichen Filmen und Serien, wie "Zwei Münchner in Hamburg", Regie geführt. 
13. Juni 2019: Wilhelm Wieben (84 Jahre)  Jahrelang gehörte Wilhelm Wieben zu den bekanntesten Gesichtern der Tagesschau, nun ist er nach Informationen der ARD im Alter von 84 Jahren gestorben. Seit 1966 arbeitete Wieben in der Redaktion der Tagesschau, seinen ersten Einsatz als Sprecher hatte er 1973. 25 Jahre später, 1988, feierte er ohne großes Aufsehen seinen Abschied. 
5. Juni 2019: Wolfram Eicke (63 Jahre)  Der beliebte Kinderbuchautor und Liedermacher Wolfram Eicke kam bei einem nächtlichen Badeunfall in der Neustädter Bucht tragisch ums Leben. Neben seiner Familie hinterlässt er auch trauernde Wegbegleiter wie Rolf Zuckowski und Hans Niehaus.
6. Juni 2019: Carl Schell (91 Jahre)  Carl Schell ist mit 91 Jahren verstorben. Der Bruder von Maximilian Schell, †83, war ebenfalls Schauspieler. Schon seit längerer Zeit hatte er mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, hatte unter anderem Durchblutungsstörungen in den Beinen, weshalb er zur Beerdigung seines Bruders im Rollstuhl kommen musste. Carl Schell starb am 6. Juni 2019 an Organversagen.

76

Verwendete Quellen: tz.de, focus.de, bild.de, Twitter

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche