VG-Wort Pixel

Jonnie Irwin Britischer TV-Moderator unsicher, ob er Weihnachten noch erleben wird

Jessica Holmes und Jonnie Irwin
Jessica Holmes und Jonnie Irwin
© instagram.com/jonnieirwintv
Seit Sommer 2020 geht Jonnie Irwin durch die Hölle: Erst erhielt der britische TV-Moderator die Diagnose Lungenkrebs im Endstadium, dann warf er dem Sender Channel 4 vor, seinen Vertrag daraufhin beendet zu haben. Ob er das Weihnachtsfest noch erleben wird, weiß er nicht.

Jonnie Irwin, 49, hat Lungenkrebs im Endstadium und wird sterben. Die schockierende Diagnose erhielt der dreifache Familienvater und britische TV-Moderator im Sommer 2020 – kurz nach den Dreharbeiten für "A Place In The Sun", eine Immobiliensendung des Senders Channel 4. Der Fernsehstar machte den Verantwortlichen schwere Vorwürfe. Im Interview mit der britischen Zeitung "The Sun" behauptete Irwin, dass die Produzenten, nachdem sie von seiner schlimmen Erkrankung erfahren hatten, seinen Vertrag nicht verlängert hätten.

Nun offenbart Irwin, dass er unsicher sei, Weihnachten noch zu erleben.

Jonnie Irwin: "Weihnachten wird schwierig werden"

"Ich weiß nicht, ob es mein letztes Mal sein wird", sagt Jonnie Irwin über das bevorstehende Fest im Interview mit der britischen Zeitung "The Sun". Und weiter: "Ich würde lügen, wenn ich nicht sagen würde, dass Weihnachten schwierig werden wird." Seine Kräfte schwinden immer mehr, doch er wolle "so lange wie möglich hier sein" und einfach Zeit mit seiner Frau Jessica Holmes und den Kindern Rex, 3, Rafa und Cormac, beide 2, verbringen. "Aber es könnte sein", fügt das Fernsehgesicht nachdenklich hinzu. Aktuell reist er mit seiner Familie, teilte Bilder aus Paris und aktuell aus einem anderen warmen Urlaubsparadies.

"Das hat mir das Herz gebrochen"

Im August 2020, während Dreharbeiten in Italien, verspürte Jonnie Irwin erste Symptome. Nur eine Woche später "wurde mir mitgeteilt, dass ich noch sechs Monate zu leben hätte", schildert er vor wenigen Wochen im Gespräch mit "The Sun" und machte damit seine Krebserkrankung öffentlich. Medikamente und Chemotherapien hätten zwar dazu beitragen, sein Leben zu verlängern, doch Irwin spürte, dass ihm nicht mehr viel Zeit mit seiner Frau Jessica und den Kindern bleibt.

Hinzu kommen die Sorgen um die finanzielle Absicherung seiner Familie. Denn die Macher:innen der britischen TV-Show, die er seit 2004 moderierte und durch die er unter anderem bekannt wurde, hatten angeblich seinen Vertrag auslaufen lassen. "Sobald ich 'A Place In The Sun' von meiner Diagnose erzählte, bezahlten sie mich für den Rest der Staffel, verlängerten aber meinen Vertrag nicht, dabei wussten sie, dass ich weitermachen wollte", behauptete Irwin kürzlich laut "The Sun" und erklärte verzweifelt: "Das hat mir das Herz gebrochen". Seitdem könne er sich die Serie "nicht einmal mehr ansehen".

Nach nur zwei Wochen durch jemand anderes ersetzt

Lediglich zwei Wochen soll es gedauert haben, bis Jonnie Irwin ersetzt worden sei. "Ich habe das Gefühl, dass ich nach 18 Jahren ein bisschen mehr verdient habe. Das war mein erster Job im Fernsehen und er war etwas Besonderes für mich", erklärte er weiter.

Channel 4 und Freeform Productions, die Firma hinter der Immobiliensendung, hatten zu den schweren Anschuldigungen gegenüber "The Sun" Stellung bezogen. In einem gemeinsamen Statement hieß es: "Wir haben alles getan, um Jonnie zu ermöglichen, seine internationalen Dreharbeiten während [der Coronapandemie] fortzusetzen, aber die Produktionsfirma war nicht in der Lage, einen angemessenen Versicherungsschutz für ihn sicherzustellen. Wir verstehen natürlich, wie frustrierend das für ihn in dieser unglaublich schwierigen Zeit sein muss."

Irwin verzweifelt: "Meine Söhne werden sich nicht an mich erinnern"

Jonnie wolle trotz allem weiter kämpfen und für seine Familie stark sein, doch im Gespräch mit "The Sun" kamen ihm die Tränen. "Jedes Mal, wenn etwas wirklich Schönes mit ihnen [seinen drei Söhnen, Anmerkung der Redaktion] passiert, klopft dieses Ding an meine Tür und sagt: 'Freu dich nicht zu sehr, denn du wirst nicht mehr lange da sein'. Dann denke ich, dass sie sich nicht an mich erinnern werden, wirklich nicht", offenbarte der liebende Vater.

Der Gedanke, dass wenn er dieses Jahr sterbe, sich seine Kinder irgendwann nicht mehr an ihn erinnern werden, zerreißt ihm das Herz. Und dennoch versucht das bekannte TV-Gesicht seinen Lebenswillen nicht zu verlieren. Ein beeindruckender Mensch.

Verwendete Quelle: thesun.co.uk

jse Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken