Jonathan Knight: Von Exfreundin geoutet

Eine Exfreundin hat den "NKOTB"-Sänger Jonathan Knight im TV als homosexuell geoutet. Knight trägt es mit Fassung und witzelt auf Twitter darüber

Kleiner Satz, große Wirkung: Der ehemalige Mädchenschwarm Jonathan Knight wurde in der vergangenen Woche im amerikanischen Fernsehen von einer Exfreundin als schwul geoutet. Das kam zwar nicht gänzlich überraschend, war jedoch überraschend offen. "Ich war mit dem ruhigen, stillen Typen zusammen. Später wurde er schwul", antwortete die Sängerin Tiffany in einer Talkshow auf die Frage, ob sie je mit einem Mitglied der "New Kids On the Block" ausgegangen sei.

Sila Sahin

Sohn Noah macht die ersten Gehversuche

Sila Sahin
Sila Sahin ist im Juni 2019 zum zweiten Mal Mutter geworden.
©Gala

Der Moderator der Sendung hakte bei dem 80er-Jahre-Star nach: War sie etwa der Grund für den Sinneswandel? "Das hab ich auch mal gedacht, aber nein. Wir hatten so viel Spaß, als wir zusammen waren. Wir hatten gemeinsam Gesichtsbehandlungen und man konnte gut mit ihm reden. Er war großartig", betont Tiffany.

Während im Internet ein Sturm der Entrüstung losbrach und sich "NKTOB"-Fans wütend auf Knights Exfreundin stürzten, sah Knight selbst die Geschichte ganz locker. Via Twitter scherzte er: "Ich bin so verzweifelt. Wie konnte ich nur die gemeinsamen Gesichtsbehandlungen vergessen?!" Tiffany entschuldigte sich auf ihrer Twitterseite für die Lawine, die sie losgetreten hatte: "Wusste wirklich nicht, dass ich was Falsches gesagt habe. Ich wollte Jon nie verletzen".

Doch Jonathan Knight beruhigte die besorgte Sängerin umgehend: "Tiff, mach Dir bloß keinen Kopf deswegen! Ich weiß, dass du es nicht böse gemeint hast und fand es lustig!" Das war zwar weder ein Dementi noch eine Bestätigung, aber Jonathan Knight wurde bereits in der Vergangenheit häufiger mit männlichen Partnern gesichtet. Das Boyband-Mitglied unterstützt außerdem regelmäßig Aktionen zur Stärkung von Homosexuellen. Für seine erwachsenen Fans dürfte jedoch die anstehende Tour mit den "Backstret Boys" sowieso interessanter sein, als der ganze Twitter-Wirbel.

sst

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche