Jonathan Demme (†): Der "Das Schweigen der Lämmer"-Regisseur ist tot

Für "Das Schweigen der Lämmer" bekam er 1992 einen Oscar. Nun ist Regisseur Jonathan Demme im Alter von 73 Jahren gestorben. Er hatte Krebs

Jonathan Demme (†)

Jonathan Demme (†)

US-Star-Regisseur Jonathan Demme ist tot. Der Filmemacher starb am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) in seinem Apartment in Manhattan, wie sein Agent gegenüber "BuzzFeed News" bestätigte.

Jonathan Demme stirbt an Krebs

Seine Frau Joanne Howard sowie seine drei Kinder Ramona, 29, Brooklyn, 26, und Jos, 21, waren demnach bei ihm. Demme wurde 73 Jahre alt. Es habe Komplikationen in Folge seiner Speiseröhrenkrebs-Erkrankung gegeben, heißt es in dem Statement weiter. Es wird ein privates Begräbnis im Kreise der Familie geben.

Anstelle von Blumen ruft die Familie zu Spenden für "Americans for Immigrant Justice" in Miami, Florida, auf. Die preisgekrönte Non-Profit-Kanzlei setzt sich für die Menschenrechte von Einwanderern ein.

Ein Oscar für die Ewigkeit

Jonathan Demme wurde am 22. Februar 1944 in Long Island, New York geboren. Sein wohl wichtigster Film ist der Thriller "Das Schweigen der Lämmer" aus dem Jahr 1991. Als kannibalistischer Mörder Dr. brillierte , 79, seine kongeniale Filmpartnerin war , 54, als FBI-Anwärterin Clarice Starling. Bei der Oscar-Verleihung 1992 räumte der Streifen fünf Goldjungen ab: "Bester Film", "Beste Regie", "Bester Hauptdarsteller", "Beste Hauptdarstellerin" und "Bestes adaptiertes Drehbuch".

"Das Schweigen der Lämmer" ist mit "Es geschah in einer Nacht" und "Einer flog über das Kuckucksnest" einer von drei Filmen, denen es bisher gelang die Big Five - die fünf wichtigsten Oscar-Kategorien - zu gewinnen.

Von Kritikern ebenfalls gefeiert wurde Demmes Drama "Philadelphia" (1993). Schauspieler , 60, wurde für seine Performance als HIV-Kranker mit seinem ersten Oscar als "Bester Hauptdarsteller" ausgezeichnet. Außerdem staubte Rocker , 67, für den Song "Streets of Philadelphia" einen Oscar ab.

Als er 2008 , 34, in seinem Film "Rachels Hochzeit" castete, wurde sie daraufhin als ernst zu nehmende Schauspielerin wahrgenommen. Sie erhielt ihre erste Oscar-Nominierung als "Beste Hauptdarstellerin". Der Film konnte insgesamt über 30 Preise einheimsen und zählt damit zu Demmes erfolgreichsten Produktionen seiner späteren Karriere.

Er realisierte zudem etliche Dokumentarfilme. 2016 kam noch die Netflix-Doku " + the Tennessee Kids" unter seiner Regie heraus. Sein letzter Kinofilm war "Ricki - Wie Familie so ist" (2015) mit Hollywood-Liebling , 67.

Die Abschiede 2017: Um diese Stars trauern wir

Verstorbene Stars 2017

10. Dezember 2017: Otto Kern (67 Jahre)  Der deutsche Designer ist im Alter von nur 67 Jahren gestorben. Als "Hemdenkönig" bekannt geworden, erlag der Mode-Star in seiner Wahlheimat Monaco ganz unerwartet einem Herztod.
6. Dezember 2017: Johnny Hallyday (74 Jahre)   Er war Frankreichs Elvis Presley. Jetzt ist der französische Musiker und Schauspieler gestorben. In der Nacht zu Mittwoch ist Johnny Hallyday im Alter von 74 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.
4. Dezember 2017: Christine Keeler (75 Jahre)   Sie war Model und Tänzerin. Besondere Bekanntheit hat Keeler in den Sechzigern erlangt, als sie eine Affäre mit dem britischen Kriegsminister John Profumo und zeitgleich mit dem sowjetischen Marineattaché und GRU-Agenten Jewgeni Iwanow eine Beziehung pflegte. Diese Dreiecksbeziehung wurde später als Profumo-Affäre bekannt und war 1963 einer der Gründe für den Fall der Regierung Harold Macmillans. Christine Keeler hat seit Längerem an einer Lungenerkrankung gelitten; nun ist sie gestorben.
5. Dezember 2017: König Michael von Rumänien (96 Jahre)   Das ehemalige Staats-Oberhaupt ist in seinem Haus in der Schweiz gestorben. Er hat den Kampf gegen den Krebs verloren. König Michael von Rumänien hat von 1927 bis 1930 und von 1940 bis 1947 regiert. 1948 hat er seine Lebenspartnerin Anna von Bourbon-Parma geheiratet, die bereits am 1. August 2016 verstorben ist. Zurück bleiben die gemeinsamen Töchter Margarita, Elena, Irina, Sophie und Maria.

116


Mehr zum Thema

Star-News der Woche