Jonah Hill: WG mit Brad und Angelina

Mehrere Monate lang wohnte der Schauspieler Jonah Hill im Haus von Brad Pitt und Angelina Jolie in New Orleans - allerdings nicht zu jedermanns Freude

Jonnah Hill + Brad Pitt

Star-Freundschaften

Diese Promis sind unzertrennlich

Mit guten Freunden wie Bella Hadid macht Kendall Jenner gerne mal eine kleine Bootstour vor der Küste von Miami. 
Reese Witherspoon und Jennifer Aniston strahlen bei der "The Morning Show"-Weltpremiere in New York City Arm in Arm um die Wette. Dabei ist das dynamische Duo nicht nur auf der Leinwand ein gutes Team, die Frauen verbindet auch eine Freundschaft. 
In ihrer Instagram-Story bedankt sich Selena Gomez bei ihrer guten Freundin Taylor Swift für ihre Unterstützung in schweren Zeiten und ist froh darüber, sie immer an ihrer Seite zu wissen. 
Margot Robbie and Nicole Kidman, die gerade gemeinsam für "Bombshell" zusammen vor der Kamera standen, zeigen sich innig und vertraut bei der "ELLE Frauen in Hollywood"-Gala.

190

Als Jonah Hill während der Dreharbeiten zu "21 Jump Street" für mehrere Monate in New Orleans bleiben musste, lebte er nicht etwa im Hotel. Nein, der Schauspieler durfte im Haus eines der berühmtesten Paare der Welt nächtigen: Brad Pitt höchstpersönlich gewährte ihm Obdach in seiner Familienresidenz.

"Er sagte, 'Los, zieh da ein!', und ich antwortete, 'Ich werde aber für vier Monate da sein!'", erzählte Jonah Hill in der "The Daily Show". Kein Problem für Pitt, er lud den 28-Jährigen dennoch zu sich ein und der nahm dankend an.

Peter Maffay ungewohnt offen

Er spricht über seine Tochter

Peter Maffay
Peter Maffay freut sich auf Weihnachten. Nicht nur wegen der süßen Leckereien; er freut sich vor allem darüber, dass seine jüngste Tochter die Festtage viel bewusster erleben wird als noch im letzten Jahr.
©Gala

Doch nicht alle waren von dem Hausgast so angetan wie die Familie Jolie-Pitt. "Ich wurde jeden Tag von einem schwarzen Wagen abgeholt und wieder abgesetzt", verriet Hill in der Show. In New Orleans sei es kein Geheimnis, dass das Gebäude dem berühmten Paar gehört – und genau deswegen würden hier regelmäßig die Touristentouren einen Stopp einlegen.

"Immer wenn ich von der Arbeit nach Hause kam, stand da eine Tour vor dem Haus und die Leute rasteten quasi aus", so Hill. Die Freude währte allerdings nur, bis die Menge erkannte, wem sie da eigentlich zujubelt. "Wenn ich dann ausstieg, konnte man einen kollektiven genervten Seufzer hören, weil ich nicht Brad Pitt war!"

Die Enttäuschung der Fans konnte die Freundschaft der beiden Schauspieler aber nicht trüben. Seit sie für den Film "Moneyball" gemeinsam vor der Kamera standen, verstehen sie sich blendend. Und es scheint fast, als könne Jonah Hill den unglücklichen Seufzer der Fans sogar ein wenig verstehen. "Brad ist ein absolut cooler Typ", schwärmte er und fügte scherzend hinzu: "Es nervt, weil er so toll aussieht. Man will ihn eigentlich gar nicht mögen."

kse

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche