VG-Wort Pixel

Jon Hamm Raus aus der Rehab


Parallele zu "Don Draper": Auch "Mad Men"-Star Jon Hamm war alkoholsüchtig und ließ sich nun in einer Entzugsklinik behandeln

Die Premiere der letzten Staffel "Mad Men" erlebt Jon Hamm ganz nüchtern: Der Schauspieler hat sich 30 Tage lang in einer Entzugsklinik behandeln lassen. Das bestätigte sein Sprecher "tmz.com". Demnach hatte er sich Ende Februar in die "Silver Hill"-Klinik in New Canaan, Connecticut begeben.

"Mit der Unterstützung seiner Langzeitpartnerin Jennifer Westfeldt hat Jon Hamm gerade eine Behandlung gegen seine Alkoholsucht beendet", hieß es. "Sie bitten nun um Privatsphäre und Sensibilität."

Premiere der letzten Folgen "Mad Men"

Wann genau der 44-Jährige aus der Entzugsklinik entlassen wurde, ist unklar. Allerdings zeigte sich der "Don Draper"-Darsteller bereits am Samstag (21. März) bei der Premiere der letzten "Mad Men"-Folgen lächelnd auf dem roten Teppich in New York. Dass Jon Hamm genau wie seine Serienfigur Probleme mit Alkohol hat, war bisher nicht bekannt.

Am Montag besuchte Hamm dann mit seinen Serienkollegen January Jones, Elisabeth Moss, Christina Hendricks und John Slattery ein weiteres Promo-Event am Rockefeller Center, bei dem unter anderem eine Parkbank mit dem "Don Drapers"-Schattenriss sowie eine temporäre "Mad Men Avenue" eingeweiht wurden.

Ab 5. April auf Fox

Ab 5. April wird Jon Hamm auch im deutschen Fernsehen in den letzten Folgen von "Mad Men" zu sehen sein. Die Serie wird vom Bezahlsender Fox Channel ausgestrahlt.

iwe Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken